Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Sie sind hier: Startseite / Jugendförderung / Themen, Forschung & Berichte / Jugend und Gewalt

Artikelaktionen

Jugend und Gewalt

Projekt Bundesratsbericht zu Jugend und Gewalt

Das Portal Statistik Schweiz hat zum Thema Kriminalität und Strafrecht neue Daten veröffentlicht:

Jugendstrafurteile: Der Anstieg der Jugendstrafurteile von 14'651 im Jahre 2008 auf 15'064 im Jahre 2009 (+2,8%) beruht auf einer häufigeren Bestrafung von jugendlichen Drogenkonsumenten (+13,8%; 2008: 3843, 2009: 4374). Die Jugendstrafurteile mit einem Gewaltdelikt sind dagegen rückläufig (-3,6%; 2008: 2456, 2009: 2367). Die Verteilung der gegen Jugendliche verhängten Sanktionen ist stabil; weiterhin werden vor allem persönliche Leistungen verlangt und Verweise ausgesprochen. Die Rückfallrate ist, für die analysierbaren Jahre, seit 3 Jahren stabil und liegt bei etwas über 30%. Kennzahlen und Kommentar.

Verurteilungen von Erwachsenen: Gegenüber dem Vorjahr 2008 (93’024) ist die Anzahl der Verurteilungen von Erwachsenen für Verbrechen und Vergehen im Jahre 2009 (94'574) um 1,7% angestiegen. Dieser Anstieg geht insbesondere auf die Aburteilung von Verstösse gegen das Ausländergesetz zurück (+17%; 2008: 10’711, 2009: 12'537). Die ausgesprochenen Sanktionen sind zwischen 2008 und 2009 stabil geblieben. Wie bereits in den letzten zwei Jahren beobachtet werden konnte, werden bedingte Strafen seit der Revision des Sanktionenrechts häufiger als früher mit einer unbedingten Busse verbunden. Die Rückfallraten schwanken seit mehreren Jahren zwischen 23 und 25%, im Vergleich zu 30% zu Beginn der 1990er Jahre. Kennzahlen und Kommentar.

Auskünfte: Tel.: +41 32 713 62 40, crime@bfs.admin.ch

 


hidden-placeholder

hidden-placeholder