Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Abfall, Recycling und Littering in der Schule

Umsetzungsbeispiele für Schulen
Abfallschiff
Bild Legende:

Ein bewusster Umgang mit Ressourcen und Abfällen ist zentral für unsere Zukunft.
Wie Abfälle vermieden werden können, warum Recycling sinnvoll ist, wie wir Abfälle richtig trennen und entsorgen oder weshalb Littering verboten ist, lernen wir am einfachsten als Kinder und Jugendliche. Es gibt viele Möglichkeiten, diese Themen spannend und erlebnisorientiert in den Schulunterricht zu integrieren, z.B.

  • Besichtigung eines Ökihofs, einer Biogas- oder einer Kehrichtverbrennungsanlage
  • Abfallunterricht der Stiftung Praktischer Umweltschutz Schweiz (Pusch)
  • Lektionen mit den Littering-Botschaftern der Interessengemeinschaft IG Saubere Umwelt
  • Medienkoffer zum Thema Abfall (Didaktisches Zentrum)
  • Projekttage- und Projektwochen (Aufräumaktionen, Abfallsongs komponieren, Basteln mit Recyclingstoffen, Tauschbörse etc.)
  • Lehrpfade/Spiele
  • Schulkompost

Der Zweckverband der Zuger Einwohnergemeinden für die Bewirtschaftung von Abfällen (Zeba) unterstützt die Lehrpersonen des Kantons Zug, wenn sie ihre Schülerinnen und Schüler für dieses wichtige Anliegen sensibilisieren. Er stellt aktuelle Informationen zur Abfallwirtschaft des Kantons Zug zur Verfügung und beteiligt sich an den Kosten für die Planung und Durchführung von Bildungsangeboten. Lehrpersonen können geplante Aktionen direkt mit unten stehendem Formular melden.

Kontaktperson
Heidi Oswald
Zeba Geschäftsstelle
Telefon 041 783 03 40,

Thema

Weitere Informationen

Fusszeile

Deutsch