Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Grundwasserüberwachung

An ausgewählten Standorten werden die Grundwasserstände kontinuierlich aufgezeichnet, um eine Übersicht über die kurz- und langfristigen Schwankungen des Grundwassers zu erhalten.
3D-Darstellung des Baarerbeckens
Bild Legende:

Das Grundwasser ist eine bedeutende natürliche Ressource im Kanton Zug. Darum ist die Überwachung der Grundwasserquantität und -qualität eine wichtige Aufgabe - neben dem planerischen Grundwasserschutz (GSchG, Art. 19 bis 21 sowie GSchV, Art. 29 bis 32 mit Anhang 1, 2 und 4, sowie Gewässerschutzkarte)

Das Amt für Umwelt betreibt über 30 Grundwassermessstellen, an denen die Grundwasserstände kontinuierlich erfasst werden. Diese Daten wurden in Hydrologischen Jahresbüchern veröffentlicht.

Die Grund- resp. die Trinkwasserqualität wird von verschiedenen Stellen überwacht:

  • Amt für Umwelt (AFU)
  • Amt für Verbraucherschutz (AVS)
  • Trinkwasserversorgungen (siehe 'Direkt zu')
  • Bundesamt für Umwelt BAFU (siehe 'Direkt zu')

Das Amt für Umwelt wird in den nächsten Jahren die Anstrengungen zur Überwachung der Grundwasserqualität verstärken. Berichte mit Ergebnissen zu Untersuchungen von Mikroverunreinigungen im Grundwasser werden im 2019 auf dieser Interseite publiziert.

Das Amt für Umwelt führt eine Datenbank zu Geologischen Aufschlüssen. Die Modalitäten bei Archivauskünften sind ab 2019 neu geregelt. Entsprechende Informationen finden sich im entsprechenden Merkblatt.

Weitere Informationen

Fusszeile