Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Aktuell
  • Erneute Zunahme der Betriebe und Beschäftigten im Kanton Zug

Erneute Zunahme der Betriebe und Beschäftigten im Kanton Zug

23.08.2017
Erneute Zunahme der Betriebe und Beschäftigten im Kanton Zug

Medienmitteilung vom 24. August 2017

Der Kanton Zug zählte im Jahr 2015 insgesamt 17'673 Betriebe (132 mehr als im Vorjahr). Auch die Zahl der Beschäftigten nahm weiter zu (+973 Personen). Diese Entwicklung ist auf die Zunahme der Beschäftigten im Dienstleistungssektor zurückzuführen. Das zeigen die neusten, noch provisorischen Zahlen der Statistik der Unternehmensstruktur (STATENT) des Bundesamtes für Statistik (BFS).

Obwohl das Wachstum im Kanton Zug sowohl bei der Anzahl Betrieben als auch bei den Beschäftigten tiefer ausfällt als in den beiden Vorjahren, ist es im Vergleich zu den anderen Kantonen überdurchschnittlich hoch. Das Bevölkerungswachstum betrug im Kanton Zug im gleichen Zeitraum 1,7 Prozent. Damit wuchs die Bevölkerung stärker als die Zahl der Beschäftigten.

Dienstleistungssektor schafft neue Arbeitsplätze

Alle drei Wirtschafts-Sektoren verzeichneten im Jahr 2015 einen Anstieg der Anzahl Betriebe. Von den 17'673 Betrieben entfielen 15'414 (87,2 %) auf den Dienstleistungssektor, 1'652 (9,4 %) auf den Industrie- und Gewerbesektor und 607 (3,4 %) auf den Forst- und Landwirtschaftssektor. Die Beschäftigtenzahl hingegen entwickelte sich in den Sektoren in unterschiedliche Richtungen. Während im 1. und 2. Sektor die Anzahl Beschäftigten abnahmen (-0,7 % bzw. -1,9 %), stieg die Beschäftigtenzahl im 3. Sektor um 1'395 auf 85'466 Personen (+1,7 %). Somit waren im Jahr 2015 mehr als zwei Drittel der Beschäftigten im Kanton Zug im Dienstleistungssektor tätig.

Mehr Personen arbeiten Teilzeit

Auch die Zahl der Beschäftigten hat 2015 wiederum zugenommen. Im Kanton Zug waren 109'004 (+0,9 %) Personen beschäftigt, die sich 86'521 Vollzeitäquivalente teilten (+0,8 %). Ein Vergleich der beiden Wachstumszahlen zeigt, dass im Kanton Zug tendenziell mehr Teilzeit gearbeitet wird.

Die meisten arbeiten im Grosshandel

Mit insgesamt 13'814 Beschäftigten ist der Grosshandel (ohne Handel mit Motorfahrzeugen) im Kanton Zug die mit Abstand wichtigste Branche (Anteil 12,7 %). Mit einer Zunahme von 635 Beschäftigten verzeichnete die Branche der Unternehmensberatung das höchste Wachstum der Beschäftigtenzahl. So arbeiteten im Jahr 2015 insgesamt 5'638 Personen in dieser Branche.

Wirtschaftsstruktur (Kanton Zug, 2015)

Grafik 4
Bild Legende:
Prov. Daten. Quelle Bundesamt für Statistik

Veränderung der Betriebe und Beschäftigten (Kanton Zug, 2015)

Grafik 3
Bild Legende:
Prov. Daten nach Sektor. Quelle Bundesamt für Statistik

Entwicklung der Betriebe, Beschäftigten und Bevölkerung (Kanton Zug und Schweiz, 2012 bis 2015)

Grafik 2
Bild Legende:
Veränderung zum Vorjahr in Klammer. Quelle Bundesamt für Statistik

Beschäftigte nach Wirtschaftszweigen (Kanton Zug, 2015)

Grafik 1
Bild Legende:
Prov. Daten. Quelle Bundesamt für Statistik

Weitere Informationen:

https://www.zg.ch/behoerden/baudirektion/statistikfachstelle/themen/betriebe-und-unternehmen

Bernhard Neidhart, Leiter Amt für Wirtschaft und Arbeit, Tel. 041 728 55 21;

Bernhard.Neidhart@zg.ch

Für methodische Fragen:

Sibylle Haas, Fachstelle für Statistik,    Tel. 041 728 54 94; Sibylle.Haas@zg.ch

 

Methode

Die STATENT liefert zentrale Informationen zur Struktur der Schweizer Wirtschaft. Sie ist eine Vollerhebung und basiert hauptsächlich auf Angaben über Unternehmen und Beschäftigte aus den Registern der AHV-Ausgleichskassen. In diesen Registern nicht vorhandene Informationen werden zusätzlich aus diversen Ergänzungserhebungen bei Unternehmen gewonnen. Die STATENT ist die Nachfolge der Betriebszählung (BZ), die letztmals 2008 durchgeführt wurde.

Weitere Informationen auf der Webseite des BFS:

http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/index/themen/06/01/new/nip_detail.html?gnpID=2016-435

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile