Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Aktuell
  • Richtplananpassung in verschiedenen Kapiteln

Richtplananpassung in verschiedenen Kapiteln

24.10.2018
Richtplananpassung in verschiedenen Kapiteln

Die Baudirektion des Kantons Zug passt verschiedene Kapitel des kantonalen Richtplans an. Konkret geht es um die Streichung des Golfparks Baar und um die Raumfreihaltung für die Trasse zur Erdverlegung einer Hochspannungsleitung. Im Kapitel Verkehr handelt es sich unter anderem um die Streichung der Verlängerung General Guisan-Strasse und die Festsetzung des Autobahn-Halbanschlusses Rotkreuz Süd. Die Bevölkerung ist eingeladen, sich zum Entwurf der Baudirektion zu äussern. Die Unterlagen liegen vom 20. Oktober bis 18. Dezember 2018 öffentlich auf.

Von den Anpassungen betroffen sind die Hauptkapitel Landschaft, Verkehr und Energie. Es handelt sich dabei um Ergänzungen oder Änderungen in bestehenden Kapiteln.

Golfpark Zugersee (Baar)

Im Jahr 2004 setzte der Kantonsrat den Neubau eines Golfplatzes in Baar fest. Knapp die Hälfte des Perimeters lag auf Zürcher Kantonsgebiet. Die betroffenen Zürcher Gemeinden lehnten das Projekt im November 2012 an der Urne ab. Ein auf das Zuger Kantonsgebiet reduziertes Projekt ist nicht realisierbar. Der Golfpark Zugersee soll aus dem kantonalen Richtplan gestrichen werden.

Verlängerung General-Guisan-Strasse und Autobahn-Halbanschluss Steinhausen Süd

Der Kantonsrat ergänzte 2015 das Richtplanvorhaben «Verlängerung General-Guisan-Strasse mit Neubau Autobahn-Halbanschluss Steinhausen Süd» durch eine alternative Verbindung an die Nordstrasse. Nebst den Auswirkungen einer solchen Verbindung waren auch die Kapazitäten der bestehenden Zubringerrouten auf die A4a (Nordstrasse und Chamerstrasse) zu prüfen. Die durchgeführte Studie zeigt, dass ein neuer Zubringer durch die Lorzenebene verkehrlich nicht notwendig und mit hohen Kosten verbunden ist. Eine Stärkung der Achsen Nord- und/oder Chamerstrasse ist kostengünstiger und erzeugt einen höheren Nutzen. Zudem stärkt ein Ausbau der Nordstrasse diese auch als öV-Achse (siehe nachfolgende Anpassung im Kapitel öV-Feinverteiler). Die Freihaltungen für den Autobahn-Halbanschluss Steinhausen Süd, für die Verlängerung der General-Guisan-Strasse und die Verbindung an die Nordstrasse sollen aus dem Richtplan gestrichen werden.

Festsetzung neuer Autobahn-Halbanschluss Rotkreuz Süd

Der Kreisel Forren in Rotkreuz ist während den Spitzenzeiten schon heute überlastet. Künftig wird das auch für den Autobahn-Anschluss Rotkreuz gelten. Da frühere Studien zur Entlastung dieser Verkehrsinfrastrukturen keine geeigneten oder nicht umsetzbaren Massnahmen hervorbrachten, waren neue Lösungsansätze zu untersuchen. Als Bestvariante ging die Kombination aus den Massnahmen «Ausbau Kreisel Forren mit einem zusätzlichen Bypass» und «Neubau Autobahn-Halbanschluss Rotkreuz Süd» hervor. Während der Ausbau des Kreisels Forren keinen Richtplaneintrag benötigt, soll der Autobahn-Halbanschluss in den kantonalen Richtplan aufgenommen werden.

Ergänzung des Hauptnetzes des öffentlichen Feinverteilers

Die Verdichtungsgebiete zwischen Baar und Zug erstrecken sich über das Gebiet zwischen der Nordstrasse und der Bahntrasse. Die bahnseitige Erschliessung dieses Gebiets erfolgt an den beiden Stadtbahnhaltestellen Lindenpark und Neufeld. Die Buslinie 3 zwischen Zug und Baar verkehrt auf der Baarer-/Zugerstrasse und erschliesst das Verdichtungsgebiet nur ungenügend. Das Hauptnetz des öffentlichen Feinverteilers wird durch eine Trasse auf der Nordstrasse ergänzt. Damit kann die Lücke in der Erschliessung der Verdichtungsgebiete zwischen Zug und Baar geschlossen werden.

Kantonale Radstrecken zwischen Baar und Kappel a.A. und zwischen Steinhausen und Blickensdorf

Die beiden kantonalen Radstrecken zwischen Baar und Kappel a.A. und zwischen Steinhausen und Blickensdorf können aus verschiedenen Gründen nicht auf den notwendigen Standard ausgebaut werden. Für den Abschnitt zwischen Baar und Kappel a.A. soll eine alternative Linienführung weiter südlich festgesetzt werden. Für den Abschnitt zwischen Steinhausen und Blickensdorf besteht bereits eine alternative Linienführung, die nur auf einem Teilabschnitt ausgebaut werden müsste. Darum soll der direkte, aber sicherheitstechnisch und topografisch anspurchsvolle Streckenabschnitt auf der Steinhauser- und Blickensdorferstrasse aus dem kantonalen Richtplan gestrichen werden.

Prioritäten bei den Verkehrsvorhaben

Priorität 1 bei den Verkehrsvorhaben im kantonalen Richtplan war bisher mit «Baubeginn bis 2018» definiert. Aufgrund diverser Anpassungen im Kapitel V «Verkehr», neuen Erkenntnissen und zeitlichen Verschiebungen von Projekten sind die zeitlichen Definitionen der Prioritäten neu festzusetzen und die Projekte den passenden Prioritäten zuzuordnen.

Raumfreihaltung für die Trasse zur Erdverlegung einer Hochspannungsleitung

Die 380-/220 kV-Hochspannungsleitung Benken/Grynau - Mettlen (LU) verläuft quer durch den Kanton Zug und tangiert das Siedlungsgebiet und das Landschaftsbild erheblich. Die heute bestehende Leitung kann sowohl technisch als auch von der Leitungsführung nicht optimiert werden. Langfristig wird das Ziel verfolgt, die Leitung in den Boden zu verlegen. Die aus einer Machbarkeitsstudie hervorgegangene Bestvariante für eine mögliche Erdverlegung soll in den kantonalen Richtplan aufgenommen und damit der benötigte Korridor freigehalten werden. Ob und wann eine Verkabellung kommt, liegt in der Hand der Betreiberin und des Bundes.

Der raumplanerische Bericht mit den dem Kantonsrat zu unterbreitenden, neuen Beschlüssen des Richtplans und weiteren Links zu Grundlagenstudien finden sich unter folgender Website: http://www.zg.ch/richtplan. Die Unterlagen können während den ordentlichen Bürozeiten beim Amt für Raumplanung, Aabachstrasse 5 in Zug, 3. Stock, sowie bei allen Einwohnergemeinden eingesehen werden. Auf der angegebenen Website steht ein Formular zur Mitwirkung zur Verfügung.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile