Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Aktuell
  • Wanderweg Alte Lorze wird ausgebaut

Wanderweg Alte Lorze wird ausgebaut

11.06.2018
Wanderweg Alte Lorze wird ausgebaut
Plan Wanderweg Alte Lorze
Bild Legende:
So verläuft der Wanderweg Alte Lorze neu

Der Wanderweg entlang der Alten Lorze ist beliebt. Doch eine Lücke im Gebiet Aumatt trübt heute das Vergnügen, denn hier müssen alle auf das Trottoir entlang der Schochenmühlestrasse ausweichen. Doch Abhilfe naht. Ab dem 18. Juni 2018 beginnen die Bauarbeiten für die Weiterführung des Wanderwegs an der Alten Lorze.

Ob zum Joggen, Spazieren oder Hundeausführen, alle schätzen die lauschige Route entlang des Wasserlaufs im Schatten grosser Bäume. Doch im Gebiet Aumatt endet der Weg abrupt und zwingt die Erholungsuchenden auf das Trottoir an der Schochenmühlestrasse, um zur Fortsetzung des Wanderwegs entlang der Neuen Lorze zu gelangen. Eine attraktivere Fusswegverbindung abseits der Strasse ist daher seit langem ein Thema und findet sich entsprechend auch im Leitbild Lorzenebene von 2012 als Massnahme.

Die Baudirektion hat sich nun des Problems angenommen. Verantwortlich für das Projekt zur Verlängerung des Wanderwegs ist das Amt für Raumplanung. Im Winter 2017/18 wurden die Durchforstungsarbeiten für das Trassee des neuen Wegs ausgeführt. Inzwischen hat die Gemeinde Baar das Bauprojekt bewilligt.

Baustart für die Tiefbauarbeiten ist am 18. Juni 2018. In einer ersten Etappe werden der Weg gebaut und die Holzbrücke über die Alte Lorze eingebaut. Der Wanderweg wird als einfacher Kiesweg von 1,50 m Breite erstellt, analog zum bestehenden Wanderweg im unteren Teil. Ein Holzzaun entlang des Wanderwegs schützt die wertvolle Weiherlandschaft. Die zahlreichen neuen Gehölze werden im Herbst 2018 gepflanzt.

Die Bauarbeiten dauern rund drei Wochen, abhängig von der Witterung. In dieser Zeit kann es zu Behinderungen für Fussgänger und Velofahrende kommen. Wir bitten, die jeweiligen Absperrungen bei der Baustelle zu beachten und bedanken uns für das Verständnis.

Kontakt:

Martina Brennecke, Abteilungsleiterin Natur und Landschaft, Tel. 041 728 54 82

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile