Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Raumbeobachtung

Die Planung stützt sich u.a. auf Beobachtungen der vergangenen Entwicklungen ab

Die Planung stützt sich unter anderem auf Beobachtungen der vergangenen Entwicklungen ab. Das Instrument hierzu ist die Raumbeobachtung. Es wird beispielsweise regelmässig der Flächenverbrauch in den Bauzonen erhoben. Daraus kann berechnet werden, wie sich der Verbrauch pro Einwohner oder pro Beschäftigten entwickelt hat und wie die Entwicklung in Zukunft weitergehen könnte. Ebenfalls werden einmal pro Jahr zusammen mit den Einwohnergemeinden die unbebauten Flächen in den Bauzonen erhoben. Diese Erhebung bildet jeweils den Stand per Ende Jahr ab.

Siedlungsentwicklung im Kanton Zug

Für die Visualisierung der Siedlungsentwicklung im Kanton Zug seit 1845 wurden die überbauten Flächen ab historischen Karten erfasst. Es werden nicht die Bauzonen abgebildet und die Flächen sind nicht parzellenscharf abgegrenzt. Beispielsweise sind auch Weiler eingezeichnet, die nicht zur Bauzone im rechtlichen Sinn gehören. Man muss sich bei der Betrachtung bewusst sein, dass die je nach Jahr verschiedenen verfügbaren Grundlagen und Erhebungsmethoden sowie auch die unterschiedlich grossen Zeitabstände zu einem uneinheitlichen Bild führen. 

 

(Daten: Amt für Raumplanung, swisstopo)

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile