Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
31.10.2019

Stetes Wachstum

31.10.2019
Medienmitteilung zum steten Wachstum des Kantons Zug

Die Bevölkerung des Kantons Zug wie auch die Zahl Arbeitsplätze wachsen seit Jahren kräftig. Dies wirkt sich auch auf die Mobilität aus.

Die Bevölkerung des Kantons Zug ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Dies von rund 110 400 auf 126 800 Einwohner im Zeitraum von 2008 bis 2018, was einem jährlichen Wachstum von 1,4 Prozent entspricht (Anlage). Auch die Zahl der Arbeitsplätze im Kanton Zug steigt stetig. Das kräftige Wachstum an Einwohnern und Beschäftigten stellt auch im Bereich der Infrastruktur eine grosse Herausforderung dar. So benutzen jedes Jahr mehr Leute die Strassen des Kantons mit ihren Autos, Motorrädern und E-Bikes. Für die Baudirektion des Kantons Zug heisst dies unter anderem: Strassen und Wege müssen für immer mehr Verkehrsteilnehmer ausgelegt und ertüchtigt sein.

Steigender Fahrzeugbestand
Das kräftige Wachstum der Einwohner zeigt sich auch in den Zahlen zu den Motorfahrzeugen. So steigt der Fahrzeugbestand beziehungsweise steigen die im Kanton Zug immatrikulierten Fahrzeuge stetig an, wie die Übersicht der zugelassenen Fahrzeuggruppen per 30. September von 2009 bis 2019 in der Anlage zeigt. So ist von 2009 bis 2019 das Total der Fahrzeuge im Kanton Zug von rund 84 600 auf 100 700 angewachsen. Von 2017 bis 2018 betrug der Zuwachs 1,41 Prozent und von 2018 bis 2019 0,56 Prozent. Das Strassenverkehrsamt des Kantons Zug erhebt die Fahrzeuge, die im Kanton mit ZG-Kontrollschildern zugelassen sind und für die zum entsprechenden Zeitpunkt in Zug Steuern bezahlt werden. Diese Informationen liefert das Strassenverkehrsamt mit der Fachapplikation Viacar an den Bund.

Unterschiedliche Erhebungsmodalitäten
Allerdings unterscheiden sich die publizierten Daten des Strassenverkehrsamts Zug mit denen des Bundes. Dies, weil das Bundesamt für Statistik (BFS), die Zahlen nach dem Wohnortsprinzip des Halters oder der Halterin publiziert, was zu irrtümlichen Annahmen verleiten kann. Am Beispiel der Carsharing-Firma Mobility wird dies eindrücklich illustriert. Mobility wechselte nämliche seinen Firmensitz 2018 von Luzern nach Rotkreuz. Mit diesem Umzug sind rund 2800 Mobility-Fahrzeuge vom Kanton Luzern in den Kanton Zug «mitgezügelt». Dies hat sich in der Statistik des BFS und des Bundesamts für Strassen (ASTRA) entsprechend niedergeschlagen. So weisen die beiden Bundesstellen für den Kanton Zug von 2017 auf 2018 ein Wachstum an Fahrzeugen von 6,59 Prozent aus. Tatsächlich waren aber gemäss den Zahlen des Zuger Strassenverkehrsamts nur gerade 1,41 Prozent mehr Fahrzeuge im Kanton Zug eingelöst, als im Vorjahr – und damit möglicherweise auf den Strassen des Kantons Zug unterwegs.

Mobilitätskonzept
Der Kantonsrat hat im Zusammenhang mit der obgenannten Entwicklung die Regierung beauftragt, ein Mobilitätskonzept zu erstellen. Dieses will der Regierungsrat 2021 zum Beschluss ins Parlament bringen.

 

Beilagen

  • Ständige Wohnbevölkerung per 21. Dezember von2008 bis 2018
  • Fahrzeuggruppen per 30. September von 2009 bis 2019

Download

Download
Typ Titel Bearbeitet
20191030_Stetes_Wachstum.pdf 20191030_Stetes_Wachstum.pdf 31.10.2019
Fahrzeuge 2009 bis 2019.pdf Fahrzeuge 2009 bis 2019.pdf 31.10.2019
Staendige_Wohnbevoelkerung 2008 bis 2018.pdf Staendige_Wohnbevoelkerung 2008 bis 2018.pdf 31.10.2019

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch