Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Ersatzneubau Durchgangsstation Asyl Steinhausen

Ersatzneubau Durchgangsstation Asyl Steinhausen
Bild Legende:
Arbeitsgemeinschaft Kollektiv Juma Architekten GmbH, Hünenberg / Studio W, Zug - Siegerprojekt «Kägi & Fret»

Zur Ermittlung des Ersatzneubaus Durchgangsstation Asyl in Steinhausen wurde 2020 ein Projektwettbewerb im offenen Verfahren durchgeführt.

 Das Siegerprojekt «Kägi & Fret» ist in zwei unterschiedliche Gebäude gegliedert, welche dieselben architektonischen Elemente aufgreifen und somit als Ensemble gelesen werden.
Der viergeschossige Ersatzneubau der Durchgangsstation Asyl wird mit einem zweigeschossigen Pavillon für die Tagesstruktur ergänzt.

Eine Spielwiese, Gärten und genügend Freiflächen befinden sich zwischen dem schützenden Baumsaum entlang der Knonauerstrasse sowie den beiden Gebäuden der Durchgangsstation Asyl.

Der eigenständige architektonische Ausdruck der beiden Gebäude passt gut in das umgebende Bild von Steinhausen, das durch klar strukturierte Gewerbebauten wie auch von verputzten Wohnbauten geprägt ist. Der einfache und robuste Vorschlag für die Durchgangsstation Asyl überzeugt aus betrieblicher wie architektonischer Sicht.

Kontakt
Corinne Matt, corinne.matt@zg.ch, 041 728 54 16

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch