Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Wettbewerbe
  • Ersatzneubau Durchgangsstation Asyl Steinhausen

Ersatzneubau Durchgangsstation Asyl Steinhausen

Ersatzneubau Durchgangsstation Asyl Steinhausen
Bild Legende:
Luftaufnahme Steinhausen: Flying Camera

Projektwettbewerb im offenen Verfahren

Der Kanton Zug plant, auf dem Grundstück der bestehenden Durchgangsstation in Steinhausen einen Ersatzneubau zu realisieren. Zur Ermittlung des Neubauprojekts wird ein Projektwettbewerb im offenen Verfahren durchgeführt. Ziel ist es, ein Generalplanerteam mit einem qualitätsvollen und kostengünstigen Projekt zur Planung und Realisierung des Vorhabens zu beauftragen.

Neben der städtebaulichen, architektonischen, sozialräumlichen und freiraumplanerischen Qualität des Entwurfs liegt das Augenmerk auf den Aspekten der Funktionalität, Flexibilität, Wirtschaftlichkeit sowie Nachhaltigkeit. Im Sinne einer übergeordneten städtebaulichen Planung ist zudem im erweiterten Perimeter eine Volumenstudie für einen Büro-/Gewerbeneubau zu erstellen.

Zur Teilnahme am Projektwettbewerb zugelassen werden Planungsteams, bestehend aus den Fachrichtungen «Architektur», «Baumanagement», «Landschaftsarchitektur», «Bauingenieurwesen», «Gebäudetechnik», «Bauphysik» und «Brandschutz».

Termine
Wettbewerbsphase: 2020
Baubewilligung: 1. Quartal 2022
Objektkredit: 2022
Planungsbeginn: Januar 2023
Bauzeit: 24 Monate
Bezug: 1. Quartal 2025

Kosten
Total BKP 0 - 9: 15'300'000.- Franken

Kontakt
Corinne Matt, corinne.matt@zg.ch, 041 728 54 16

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch