Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

A. Projekt

Das Entwicklungsgebiet Sumpf und das Industriegebiet Allmend mit über 4'000 Arbeitsplätzen sollen besser mit dem öffentlichen Verkehr erschlossen werden. Die Buslinie 4 (Inwil–Zug–Cham), welche heute zwischen den Kreuzungen Chamer-/Steinhauserstrasse und Alpenblick auf der Chamer-/Zugerstrasse verkehrt, wird neu auf die Verbindung Steinhauserstrasse–Chollerstrasse–Sumpfstrasse–Turmstrasse–Eigentrassee–Hinterbergstrasse–Alte Steinhauserstrasse–Alpenblick umgelegt. Sumpf-, Turm-, Alte Steinhauser- und Hinterbergstrasse sowie die Kreuzung Alpenblick werden teilweise ausgebaut. Turm- und Hinterbergstrasse werden durch ein neues Bustrassee, welches die SBB-Linie Zug–Steinhausen unterquert, miteinander verbunden. An der Haltestelle Chamerried kann künftig auf die Buslinien 4, 6 und 8 umgestiegen werden.Mit der neuen Führung der Buslinie 4 (ab Juni 2014 Linie 7) wird eine fahrplanstabile Verbindung geschaffen. Der motorisierte Individualverkehr wird durch die neue ÖV-Linienführung in seiner Leistungsfähigkeit nicht beeinträchtigt. Im Gegenteil: So begünstigt das Wegfallen der Abbiegevorgänge der Linienbusse am Knoten Alpenblick die verkehrliche Leistungsfähigkeit.

Das Entwicklungsgebiet Sumpf und das Industriegebiet Allmend mit über 4'000 Arbeitsplätzen sollen besser mit dem öffentlichen Verkehr erschlossen werden. Die Buslinie 4 (Inwil–Zug–Cham), welche heute zwischen den Kreuzungen Chamer-/Steinhauserstrasse und Alpenblick auf der Chamer-/Zugerstrasse verkehrt, wird neu auf die Verbindung Steinhauserstrasse–Chollerstrasse–Sumpfstrasse–Turmstrasse–Eigentrassee–Hinterbergstrasse–Alte Steinhauserstrasse–Alpenblick umgelegt. Sumpf-, Turm-, Alte Steinhauser- und Hinterbergstrasse sowie die Kreuzung Alpenblick werden teilweise ausgebaut. Turm- und Hinterbergstrasse werden durch ein neues Bustrassee, welches die SBB-Linie Zug–Steinhausen unterquert, miteinander verbunden. An der Haltestelle Chamerried kann künftig auf die Buslinien 4, 6 und 8 umgestiegen werden.

Mit der neuen Führung der Buslinie 4 (ab Juni 2014 Linie 7) wird eine fahrplanstabile Verbindung geschaffen. Der motorisierte Individualverkehr wird durch die neue ÖV-Linienführung in seiner Leistungsfähigkeit nicht beeinträchtigt. Im Gegenteil: So begünstigt das Wegfallen der Abbiegevorgänge der Linienbusse am Knoten Alpenblick die verkehrliche Leistungsfähigkeit.

Arbeiten im Bereich der Unterführung unter der SBB-Linie

Das Eigentrassee zwischen Hinterberg- und Turmstrasse unterquert die SBB-Linie Zug–Steinhausen mit einer rund 34 m langen Unterführung. Die Breite des einspurigen Trassees beträgt 6.5 m, die Höhe 5 m. Das gesamte Unterführungsbauwerk weist eine Länge von 231 m auf. Die Hinterbergstrasse wird im Abschnitt Kreuzung Chamerried bis zur Einmündung des Eigentrassees mit einem Mehrzweckstreifen für Ein- und Ausfahrten ergänzt. Auf der westlichen Seite der SBB-Gleise ist ein 8.5 m breites Brückenbauwerk zur Erschliessung der Liegenschaft Prisma erforderlich. Ostseitig müssen die landwirtschaftlich genutzten Parzellen mit einer 4 m breiten Überführung miteinander verbunden werden.

Arbeiten im Bereich der Sumpf- und der Turmstrasse

Die Bauarbeiten werden in mehreren Etappen jeweils auf der nördlichen Fahrbahnhälfte ausgeführt. Neben dem Buseigentrassee mit SBB-Unterführung wird auch die Turmstrasse verbreitert. Entlang der Sumpfstrasse wird ein durchgängiges Trottoir erstellt. Die Verkehrsbeziehungen bleiben während der Bauzeit in allen Richtungen bis auf kurze Unterbrüche bestehen, auch die Zu- und Wegfahrten zu den Liegenschaften. Bei einzelnen Abschnitten erfolgt der Belagseinbau nachts oder an Wochenenden. Die Sperrungen werden rechtzeitig bekannt gegeben und mit den jeweils Betroffenen abgestimmt.

Arbeiten im Bereich der Kreuzung Alpenblick, der Alten Steinhauser- und der Hinterbergstrasse

Mit der Inbetriebnahme des Bustrassees im Sumpf wird diesem Strassenabschnitt eine veränderte verkehrliche Funktion zukommen. Zeitgleich mit den erforderlichen Umgestaltungsarbeiten werden auch sämtliche Werkleitungen saniert oder ausgebaut. Es entstehen zusätzliche Fahrspuren, um den zunehmenden Verkehr aufnehmen zu können. Auch die Alte Steinhauser- und die Hinterbergstrasse erhalten zusätzliche Fahrspuren für den öffentlichen, den motorisierten Individual- und den Langsamverkehr sowie eine neue Haltestelle für Doppelgelenkbusse und eine Buswendeschlaufe. Die Kreuzungen Alte Steinhauser-/Hinterbergstrasse und Sumpf werden mit einer Lichtsignalanlage ausgestattet. Die Bauarbeiten erfolgen in mehreren Etappen. Die Zu- und Wegfahrten zu den Liegenschaften bleiben bis auf kurze Unterbrüche gewährleistet. Bei einzelnen Abschnitten erfolgt der Belagseinbau nachts oder an Wochenenden.

Um eine möglichst kurze Bauzeit zu gewährleisten, wird auf der Hinterbergstrasse ein Einbahnstrassensystem zwischen der Kreuzung Alte Steinhauser-/Hinterbergstrasse und der Einmündung des neuen Bustrassees eingerichtet. Damit der Verkehr im Industriegebiet "Städtler Allmend" gut abgewickelt werden kann, müssen für die Dauer der Bauzeit die Parkplätze auf der Ried- und Alten Steinhauserstrasse aufgehoben werden. Zudem wird der südliche Autobahnzubringer zwischen dem Anschluss Zug und der Kreuzung Alpenblick in den Sommerferien vom 8. Juli bis 18. August 2013 gesperrt. Die Umleitungen werden entsprechend ausgeschildert

Weitere Informationen

Fusszeile

Deutsch