Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

2. Fauna

Feuchtgebiete sind ein Paradies für Tiere. Vögel finden hier Brut- und Futterplätze sowie Rastmöglichkeiten auf Ihrem Weg nach Süden. Ein typischer Schilfbewohner ist der Teichrohrsänger. Er hat sich so stark seiner Umgebung angepasst, dass man ihn kaum mehr sieht. Seine Neste hängt er geschickt ins Röhricht.

Bild Legende:

Amphibien und Insekten wiederum schätzen das Nebeneinander von Land und Wasser. Zum Beispiel die Kleine Mosaikjungfer: Die Libelle entwickelt sich als Larve im Wasser. Nach etwa drei Jahren klettert das Tier an Land und verwandelt sich zum ausgewachsenen Insekt, wo es sich auch paart.

Ausgesprochen wichtig ist das Schilf für viele Fischarten im Zugersee. Sie laichen hier, wachsen als Jungtiere im Röhricht auf, finden ausreichend Nahrung und können sich bei Gefahr im dichten Pflanzenbestand verstecken.

Weitere Informationen

Fusszeile

Deutsch