Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

1. Flora

Die Pflanzengesellschaft in einem Schilfgebiet wird als Röhricht bezeichnet. Der Rohrkolben, der Igelkolben, das Rohr-Glanzgras sowie Wasser-Schwaden sind hier zu Hause. Am stärksten verbreitet ist aber das Schilfrohr. Es gehört zu den Süssgräsern, ist eine Sumpfpflanze und wird bis zu vier Metern hoch. In der Hauptwachstumszeit legt das Schilfrohr pro Tag bis zu drei Zentimeter zu.

Imposant ist sein Wurzelwerk: Die Ausläufer erreichen im Boden bis zu zwanzig Meter – eine einzelne Pflanze bildet zahllose Halme und wird meist als ganzer Schilfbestand wahrgenommen. Das Schilfrohr ist deshalb ein wertvoller Uferbefestiger.

Bild Legende:

Wachstum, Ausbreitung und Vitalität des Schilfrohrs geben Auskunft über den ökologischen Zustand des Lebensraums See mit seinem Umland, und zwar zuverlässiger, als dass dies mit Messungen ermittelt werden kann.

Weitere Informationen

Fusszeile

Deutsch