Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

3. Seereinigung

Schwemmgut, Treibholz und Algen sind eine Gefahr für exponierte Schilfgebiete. Der See wird deshalb bei Bedarf gereinigt. Insbesondere nach Unwettern und starken Regenfällen ist dies nötig: 1999 fischte die Putzequipe 58 Kubikmeter Schwemmgut, 150 Kubikmeter Treibholz und 38 Kubikmeter Algenwatten aus dem Wasser. Nach den grossen Regenfällen im Jahr 2005 befreite sie die Lorzemündung von 120 Kubikmetern Holz.

Bild Legende:

Seither sorgt ein Holzrechen im Lorzetobel dafür, dass Äste und kleine Bäume möglichst nicht mehr bis in den See gelangen. Trotzdem: Nach dem Unwetter vom August 2007 stauten sich 200 Kubikmeter Holz vor der Lorzemündung – viel Arbeit für den Seereinigungsdienst.

Weitere Informationen

Fusszeile

Deutsch