Navigieren auf Datenschutzstelle

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Bewilligungen Videoüberwachung

Das Gesetz über die Videoüberwachung im öffentlichen und im öffentlich zugänglichen Raum (VideoG) legt Voraussetzungen und Rahmenbedingungen von Videoüberwachungen durch öffentliche Organe des Kantons Zug fest.Behörden und Verwaltungsstellen des Kantons oder der Gemeinden sowie Private, denen öffentliche Aufgaben übertragen sind («Organe»), dürfen zum Schutz von Personen und Sachen öffentliche und öffentlich zugängliche Räume mit tonlosen Bildaufzeichnungs- und Bildübermittlungsgeräten überwachen. Solche Videoüberwachungen sind bewilligungspflichtig. Die Datenschutzstelle veröffentlicht die im Kanton Zug erteilten Bewilligungen einschliesslich der Angaben zu den Aufnahmebereichen.

Verzeichnis der Videoüberwachungsanlagen im Kanton Zug

Das Gesetz über die Videoüberwachung im öffentlichen und im öffentlich zugänglichen Raum (VideoG) legt Voraussetzungen und Rahmenbedingungen von Videoüberwachungen durch öffentliche Organe des Kantons Zug fest.

Behörden und Verwaltungsstellen des Kantons oder der Gemeinden sowie Private, denen öffentliche Aufgaben übertragen sind («Organe»), dürfen zum Schutz von Personen und Sachen vor strafbaren Handlungen sowie zur Verhinderung, Verfolgung und Aufklärung von Straftaten öffentliche und öffentlich zugängliche Räume mit tonlosen Bildaufzeichnungs- und Bildübermittlungsgeräten überwachen. 

Solche Videoüberwachungen sind bewilligungspflichtig.  Die Datenschutzstelle veröffentlicht die im Kanton Zug erteilten Bewilligungen einschliesslich der Angaben zu den Aufnahmebereichen (siehe Tabelle unten).

Die Bewilligung ist auf maximal fünf Jahre befristet und durch Gesuch erneuerbar. Zur Beurteilung der Wirksamkeit einer Videoüberwachung dient die Vorfallsliste

Weitere Informationen zum Videoüberwachungsgesetz und das «Musterformular für Gesuch Videoüberwachung» finden Sie auf der Webseite der Zuger Polizei.

Für Videoüberwachungsanlagen von Privaten (Einzelpersonen oder Firmen) ist das Bundesgesetz über den Datenschutz massgebend. Der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte (EDÖB) hat dazu ein Merkblatt herausgegeben.

 

Standort Überwachtes Objekt / Areal Aufnahmebereich Bewilligung
Baar Altersheime Martinspark und Bahnmatt EG Baar PDF PDF
Oberägeri Tierkörpersammelstelle Ökihof Wassermattli, EG Oberägeri PDF PDF
Steinhausen Tiefgarage Zentrumsüberbauung EG Steinhausen PDF PDF
Unterägeri Werkhof, Ökihof, Feuerwehr, Räume Senioren / Jugendliche, EG Unterägeri PDF PDF
Zug Betreibungsamt der Stadt Zug PDF PDF
Zug Feuerwehr und Werkhof Stadt Zug PDF PDF
Zug Fussballstadion Stadt Zug PDF PDF
Zug

Gubelstrasse bis Bossard Arena, Umgebung Bossard Arena, Umgebung Bahnhof Zug1

PDF PDF
Zug

Leichtathletikstadion Stadt Zug

PDF PDF
Zug

Soziale Dienste der Stadt Zug

PDF PDF

Das Verwaltungsgericht überprüfte aufgrund der Beschwerde einer Privatperson den Entscheid des Regierungsrates, mit welchem die von der Zuger Polizei beantragte Videoüberwachung bewilligt wurde. In seinem Urteil vom 18. Dezember 2018 erteilte das Verwaltungsgericht grünes Licht für eine durchgehend betriebene Videoüberwachung beim Bahnhofplatz und bei den westlichen Bahnhofausgängen in der Stadt Zug. Im Gebiet ab der Gubelstrasse bis zur Bossard-Arena darf die Videoüberwachung jedoch nur bei Veranstaltungen erfolgen, bei denen mit Ausschreitungen bzw. dem Begehen von strafbaren Handlungen gerechnet werden muss. 

Weitere Informationen

hidden placeholder

Startseite DSB

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile