Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

7. Finanzielle Beiträge

Unter der Voraussetzung, dass ein Bauwerk unter Schutz gestellt worden ist, leisten der Kanton und die Standortgemeinde je gleich hohe Beiträge an die Kosten für Restaurierungen und bedeutende Unterhaltsarbeiten.
Mein Bauvorhaben: 7. Finanzielle Beiträge
Bild Legende:

Unter der Voraussetzung, dass ein Bauwerk unter Schutz gestellt worden ist, leisten der Kanton und die Standortgemeinde Beiträge an die Kosten für Restaurierungen und bedeutende Unterhaltsarbeiten. Die Beiträge gelten den substanzerhaltenden Arbeiten (z. B. Restaurierung eines alten Fassadenputzes), nicht aber den wertvermehrenden baulichen Massnahmen (z. B. neue Wärmedämmung). Die baulichen Massnahmen müssen vorgängig mit der Denkmalpflege abgesprochen werden und mit dem Schutzcharakter vereinbar sein.

  • Ist Ihr Haus bereits ein geschütztes Denkmal, reichen Sie Ihr Beitragsgesuch mit den notwendigen Unterlagen vor Baubeginn beim Amt für Denkmalpflege und Archäologie ein.
  • Nach interner Prüfung durch das Amt für Denkmalpflege und Archäologie wird Ihr Beitragsgesuch der Gemeinde zur Stellungnahme unterbreitet.
  • Der Ihnen voraussichtlich zustehende Beitrag, der anhand der eingereichten Unterlagen errechnet wurde, wird Ihnen in Form einer Verfügung als Beitragszusicherung eröffnet.
  • Nach Abschluss der Bauarbeiten reichen Sie eine Schlussabrechnung ein, aufgrund derer die effektiven Beiträge errechnet und ausbezahlt werden.
  • Ist Ihr Haus noch nicht geschützt, aber im Inventar der schützenswerten Denkmäler enthalten, muss vorgängig die Schutzwürdigkeit für das Objekt abgeklärt werden. Einen entsprechenden Antrag zur Einleitung des Unterschutzstellungsverfahrens reichen Sie beim Amt für Denkmalpflege und Archäologie ein.

 

Weitere Informationen

Fusszeile

Deutsch