Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

1. Geschützte Denkmäler

Geschützte Denkmäler sind Bauwerke, die wegen ihres sehr hohen wissenschaftlichen, kulturellen oder heimatkundlichen Werts vom Regierungsrat oder von der Direktion des Innern unter Schutz gestellt wurden. Der Schutz ist im Grundbuch angemerkt. Veränderungen an geschützten Denkmälern bedürfen der Zustimmung des Amtes für Denkmalpflege und Archäologie.
Mein Bauvorhaben: 1. Geschütztes Denkmal
Bild Legende:

Geschützte Denkmäler sind Bauwerke, die wegen ihres sehr hohen wissenschaftlichen, kulturellen oder heimatkundlichen Werts vom Regierungsrat oder von der Direktion des Innern unter Schutz gestellt wurden. Der Schutzstatus ist im Grundbuch eingetragen. Veränderungen an geschützten Denkmälern bedürfen der Zustimmung des Amtes für Denkmalpflege und Archäologie.

 

 

 

Bei der Planung und Ausführung von Bauvorhaben an geschützten Denkmälern gibt es für die Eigentümerschaft folgende Punkte zu beachten:

  • Nehmen Sie frühzeitig mit der Bauberatung der kantonalen Denkmalpflege und mit der Baubewilligungsbehörde der Gemeinde Kontakt auf und besprechen Sie ihr Bauvorhaben vor Einreichung eines Baugesuchs mit den zuständigen Fachleuten.
  • Die Bauberaterinnen und Bauberater der Denkmalpflege unterstützen Sie kostenlos bei der Suche nach konstruktiven Lösungen.
  • Die formelle Zustimmung zur Veränderung eines geschützten Denkmals wird im Rahmen des Baubewilligungsverfahrens erteilt.
  • Für Massnahmen, die dem Erhalt der geschützten Bausubstanz gelten, haben Sie Anrecht auf finanzielle Beiträge des Kantons und der Standortgemeinde; das Beitragsgesuch ist vor Beginn der Bauarbeiten beim Amt für Denkmalpflege und Archäologie einzureichen.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch