Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

5. Weitere historische Gebäude

Auch die Erforschung von Bauten, die weder als schützenswerte noch als geschützte Denkmäler eingestuft sind, kann wesentliche Erkenntnisse zur Kultur-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte sowie zur Baugeschichte, Bauweise und Siedlungsentwicklung bringen
Bild Legende:

Auch die Erforschung von Bauten, die weder als schützenswerte noch als geschützte Denkmäler eingestuft sind, kann wesentliche Erkenntnisse zur Kultur-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte sowie zur Baugeschichte, Bauweise und Siedlungsentwicklung bringen.

Bei Gebäuden, die vor 1850 entstanden sind, behält sich das Amt für Denkmalpflege und Archäologie vor, im Vorfeld beziehungsweise während einer Sanierung, eines Umbaus oder eines Abbruchs, eine baugeschichtliche Untersuchung zu verfügen. Sollte dies bei ihrem Bauprojekt der Fall sein, werden Sie rechtzeitig schriftlich von der Abteilung Bauforschung und Mittelalterarchäologie informiert.

Für die baugeschichtliche Untersuchung ist seitens der Bauherrschaft ausreichend Zeit einzuplanen. Mit einer frühzeitigen, gemeinsamen Planung lassen sich zeitliche Verzögerungen im Bauablauf meist vermeiden. Es ist uns ein grosses Anliegen, die erforderlichen archäologischen Untersuchungen rechtzeitig durchzuführen und so die Realisierung von Bauvorhaben nicht zu beeinträchtigen. Nehmen Sie darum so früh wie möglich Kontakt mit uns auf (info.ada@zg.ch).

Die Kosten für eine archäologische Bauuntersuchung trägt der Kanton Zug. Es gibt keine Mitfinanzierungspflicht von Eigentümerinnen und Eigentümern beziehungsweise Gemeinden wie in anderen Kantonen. Die Eigentümerschaft ist jedoch verpflichtet, Ausgrabungen/Bauuntersuchungen zu gestatten.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch