Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Kunstdenkmäler der Schweiz

Die Reihe «Die Kunstdenkmäler der Schweiz» der j Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte behandelt Schweizer Baudenkmäler und deren Ausstattung von der Spätantike bis ins 20. Jahrhundert.
Bild Legende:
Zurlaubenhof

Die Reihe «Die Kunstdenkmäler der Schweiz» der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte behandelt Schweizer Baudenkmäler und deren Ausstattung von der Spätantike bis ins 20. Jahrhundert. Die über hundert erschienenen und reich illustrierten Bände beinhalten nebst wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Geschichte, Funktion und Nutzung historischer Bauten neu entdeckte Dokumente und Fakten zur Kunstgeschichte der Schweiz.

Der Kanton Zug gehört zu den ersten Kantonen, für die ein Band der «Kunstdenkmäler der Schweiz» erarbeitet wurden. 1934 und 1935 wurde die Kunstdenkmäler der Stadt und der Landgemeinden in zwei «Halbbänden» publiziert. Neubearbeitungen erschienen 1999 mit Band 1: Das ehemalige Äussere Amt (Oberägeri, Unterägeri, Menzingen, Neuheim, Baar) und 2006 mit Band 2: Die ehemaligen Vogteien der Stadt Zug (Cham, Hünenberg, Risch, Steinhausen, Walchwil). Eine Neubearbeitung des Kunstdenkmäler-Bandes über die Stadt Zug ist derzeit in Arbeit.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch