Navigieren auf Kanton Zug

Direktionssekretariat

Das Direktionssekretariat ist die Stabsstelle der Direktion des Innern
Aktenstapel
Bild Legende:

Als Stabsstelle der Direktion des Innern unterstützen wir die Direktionsvorsteherin administrativ und beraten sie in fachlicher Hinsicht.

Überdies stehen wir den Ämtern der Direktion des Innern in juristischen, personellen und EDV-Angelegenheiten zur Seite. Ebenfalls erfüllen wir auch verschiedene Sachaufgaben, für die kein eigenes Amt oder keine eigene Abteilung zur Verfügung steht (insbesondere in den Bereichen Wahlen und Abstimmungen, Gemeindewesen, Vormundschafts- und Kindesschutzrecht, Grundbuch- und Notariatswesen, Erbschaftswesen), meist in der Form der Aufsicht über andere Instanzen.

 

Der Zuger Kantonsrat hat am Donnerstag, 15. Dezember 2016, Regierungsrätin Manuela Weichelt-Picard im ersten Wahlgang zum Landammann gewählt. Weichelt steht seit Januar 2007 der Direktion des Innern vor. Zu Weichelts Stellvertreter wählte das Kantonsparlament Regierungsrat Stephan Schleiss.

Nach Annahme der Wahl erklärte die frisch gewählte Frau Landammann vor dem Kantonsrat: «Diese Wahl ist nicht selbstverständlich. Ich bin die einzige Vertreterin des linken und grünen Spektrums in der Zuger Regierung. Sie als Wahlgremium hätten diese doppelte politische Minderheit durchaus übergehen können. Das wäre zwar kein versöhnliches Zeichen gewesen, aber eine politische Entscheidung im Sinne des globalen Zeitgeistes.» Dieser stehe, so Weichelt, momentan eher im Zeichen der Konfrontation als des Kompromisses und des Ausgleichs. «Mit meiner heutigen Wahl zur Frau Landammann zeigen Sie als Kantonsrätinnen und Kantonsräte Ihren Willen, die Demokratie ernst zu nehmen.»

Einen Tag später, auf dem Landsgemeindeplatz sprach Frau Landammann Weichelt vor der Zuger Bevölkerung über die Bedeutung von Werten in der Politik, wie Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität und Toleranz: «Toleranz heisst für mich keinesfalls laisser-faire, sondern Interesse und Respekt für das Gegenüber. Nicht ein Interesse an dem, was uns trennt, sondern an dem, was uns verbindet.» Dieses Verständnis von Toleranz, so Weichelt, sei positiv und entfalte eine unglaubliche Kraft. In der Politik bedeute Toleranz, dass man die Weltsicht, die Werte der politischen Gegner respektiere – auch wenn man sie nicht teile. «Ja, vor allem dann.»

Der Stadtrat von Zug, der Standesweibel und die Stadtweibelin begleiten Landammann Manuela Weichelt und Statthalter Stephan Schleiss auf den Landsgemeindeplatz. Die frisch gewählte Zuger Regierungspräsidentin sprach dort am Freitag, 16. Dezember 2016, zur Zuger Bevölkerung
Bild Legende:

Der Stadtrat von Zug, der Standesweibel und die Stadtweibelin begleiten Landammann Manuela Weichelt und Statthalter Stephan Schleiss auf den Landsgemeindeplatz. Die frisch gewählte Zuger Regierungspräsidentin sprach dort am Freitag, 16. Dezember 2016, zur Zuger Bevölkerung.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Kontakt

Direktion des Innern Telefon +41 41 728 24 30

Fusszeile