Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Lagebulletin

Aktuelle Situation zur Wolfspräsenz im Kanton Zug.

Aktuelle Lage zur Wolfspräsenz im Kanton Zug (Risikopotential) - Stand: 10. April 2021

10. April 2021

Anhand einer Aufnahme im Raum Zugerberg/Hochwacht, Gemeinde Zug, konnte ein fotografiertes Tier als Wolf identifiziert werden (SCALP-Kategorie 1).

Ende Juli 2020

Mehrere Hinweise über den Aufenthalt eines Wolfes im Grossraum Zugerberg/Lorzentobel der SCALP-Kategorien 2 (wahrscheinliche Hinweise) und 3 (Hinweise).

Schäden und Übergriffe an Nutztieren sind bisher keine bekannt. Wir weisen jedoch die Nutztierhalterinnen und Nutztierhalter darauf hin, Präventionsmassnahmen zu prüfen und allenfalls vorzunehmen. Genauere Angaben zum Herdenschutz finden Sie hier (Link zum Thema Herdenschutz). 

16. Juni 2020

Kotprobe aus dem Raum Zugerberg/Seewald, Gemeinde Zug. Die DNA-Analyse bestätigte am 8. Juli 2020 das Vorkommen eines Wolfes im Kanton Zug. Es muss davon ausgegangen werden, dass sich mindestens zeitweise ein Wolf im Kanton Zug aufhält. 

13. Februar 2020

Wahrscheinlicher Hinweis in der Gemeinde Unterägeri im Gebiet Schwändi: Die Wildhut des Kantons Zug konnte Trittsiegel und Fährten auf der frischen Schneedecke einem Wolf zuordnen und klassierte den Hinweis gemäss SCALP-Kategorie 2 als wahrscheinlicher Hinweis. 

1. Mai 2019

Anhand einer Kotprobe aus dem Gebiet Gottschalkenberg konnte mittels DNA-Analyse ein gesicherter Nachweis eines Wolfes im Kanton Zug erbracht werden (SCALP-Kategorie 1). Um welches Individuum es sich dabei handelte, konnte nicht ermittelt werden. 

23. Februar 2019

Auf einer Aufnahme im Raum Schönegg, Gemeinde Zug konnte ein fotografiertes Tier nicht eindeutig als Wolf identifiziert werden (SCALP-Kategorie 3). Ein gesicherter Nachweis, z.B. über eine DNA-Probe (SCALP-Kategorie 1 oder 2), fehlt bisher. DNA-Analyse von Proben vom Dezember 2018 und Januar 2019 konnten nicht dem Wolf zugewiesen werden.

Juni-April 2018

Mehrmals konnte ein wolfähnliches Tiere von verschiedenen Personen beobachtet werden, wobei die Nachweise nicht zweifelsfrei dem Wolf zugeordnet werden konnten (SCALP-Kategorie 3).

26. Juni 2018

Mit der DNA-Analyse einer Kotprobe aus dem Gebiet Gottschalkenberg, Gemeinde Oberägeri, konnte der erste gesicherte Nachweis eines Wolfes im Kanton Zug erbracht werden (SCALP-Kategorie 1).

15. Mai 2018

Ein Biologe konnte zum ersten Mal im Raum Bostadel, Gemeinde Menzingen einen Wolf im Kanton Zug fotografieren. Fachleute beurteilten den Nachweis als "höchstwahrscheinlich" (SCALP-Kategorie 2).

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch