Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Aktuell
  • Kostenbeteiligung bei Laufbahnberatungen

Kostenbeteiligung bei Laufbahnberatungen

12.04.2018
Kostenbeteiligung bei Laufbahnberatungen

Medienmitteilung

Im Rahmen der Sparmassnahmen des Kantons Zug hat der Kantonsrat die Einführung einer sozialverträglichen Kostenbeteiligung für Laufbahnberatungen beschlossen. Per 1. Januar 2018 trat diese in Kraft. Am 27. März verabschiedete der Regierungsrat die dazugehörige Verordnung. Betroffen sind Personen ab 25 Jahren, welche mindestens eine berufliche Grundbildung oder eine Mittelschule abgeschlossen haben. Die Infothek mit kantonal aufbereiteten Informationen und Kurzauskünften ist weiterhin für alle kostenlos zugänglich.

Im Gegensatz zu den umliegenden Kantonen war im Kanton Zug die Laufbahnberatung für erwachsene Personen bisher kostenlos. Neu werden Personen ab vollendetem 25. Altersjahr zur Hälfte an den Kosten beteiligt. Das heisst, dass die Tarife für die einzelnen Dienstleistungen auf der Basis von 100 Franken pro Stunde weiterverrechnet werden. Der Kanton rechnet mit Einnahmen in der Höhe von 60 000 Franken.

Die Ausgestaltung im Einzelnen
Eine gute Ausbildung ist die beste Voraussetzung für das persönliche und volkswirtschaftliche Wohlergehen. Mit der Festlegung der Altersgrenze auf 25 Jahre werden weiterbildungswillige junge Erwachsene mit Berufsabschluss und Studierende gleichbehandelt.

Bei Erstberatungen wird mit Pauschalen gerechnet. So kostet ein Erstgespräch für eine Lauf-bahnberatung 150 Franken und dauert rund 1,5 Stunden. Für einen Bewerbungscheck oder ein reines Informationsgespräch bei bereits klaren Zielvorstellungen sind rund 45 Minuten vorgesehen und die Pauschale halbiert sich auf 75 Franken. Dabei kann die Dauer im Einzelfall etwas länger oder kürzer sein. In zwei von drei Fällen genügt erfahrungsgemäss eine einmalige Beratung. Falls es zu Folgeberatungen kommt, werden die anfallenden Kosten im Erstgespräch thematisiert und nach Aufwand verrechnet. Zudem werden die Kosten für Persönlichkeits- und Leistungstests ab dem 25. Altersjahr in Rechnung gestellt.
Personen, welche ihren Wohnsitz nicht im Kanton Zug haben, müssen für die gesamten anfallenden Kosten aufkommen. Die Basis bildet in diesem Fall ein Stundenansatz von 200 Franken.

Ausnahmen
Dem Kantonsrat war es ein Anliegen, dass finanziell schwächer gestellten Personen weiterhin kostenlos Zugang zur Laufbahnberatung gewährt wird. Konkret bedeutet dies, dass Personen, welche Sozialhilfe oder IV Ergänzungsleistungen beziehen, nichts bezahlen. Bei erwerbslosen Personen, welche bei der Arbeitslosenversicherung angemeldet sind, werden die Gebühren vom RAV übernommen. Zudem stellt sich der Kanton hinter das nationale Ziel, Personen ohne Berufs- oder Mittelschulabschluss so stark wie möglich beim Erwerb eines Berufsabschlusses zu unterstützen. Auch diese Personen werden unentgeltlich beraten.

Infothek weiterhin kostenlos
Die ständige Infothek bietet ein toll aufbereitetes Angebot an Informationen zu Aus- und Weiterbildungen an. Alle sind herzlich eingeladen, sich in einem ruhigen, anregenden Umfeld inspirieren zu lassen und auf eigene Ideen zur Laufbahngestaltung zu stossen. Zudem unterstützen die Fachpersonen in der Infothek gerne mit Hinweisen und Tipps. Der Besuch der Infothek ist weiterhin kostenlos.

Informationen zu den Öffnungszeiten und den weiteren Angeboten des BIZ findet man auf der Homepage: www.zg.ch/biz

Medienmitteilung
Titel Dokumentdatum
Medienmitteilung Kostenbeteiligung bei Laufbahnberatungen 12.04.2018

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile