Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Teilleistungsstörungen

Lese-Rechtschreib-Schwäche, Dyskalkulie

Liegt eine ausgewiesene, spezifische Teilleistungsstörung im Bereich Rechnen oder Lesen und Schreiben vor, handelt es sich meist um eine überdauernde Schwierigkeit, die überdauernde Lernzielanpassungen notwendig macht.

Im Rahmen einer ausgewiesenen, spezifischen Teilleistungsstörung muss individuell geprüft werden, ob für die betroffene Schülerin, den betroffenen Schüler die Zeugnis-Notengebung in den Sprachfächern oder in der Mathematik möglich ist. Die Rektorin, der Rektor entscheidet über den Verzicht der Beurteilung im Zeugnis.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch