Navigieren auf Kanton Zug

Amt für Kultur

Das Amt für Kultur gliedert sich in die beiden Bereiche Kulturförderung und Kantonales Museum für Urgeschichte(n).

Unterstützungsmassnahmen COVID-19: Welche Finanzhilfen gibt es?

Finanzhilfen für Kulturschaffende

Kulturschaffende können wieder Ausfallentschädigung beantragen. Gemäss Pressekonferenz des Bundesrates vom 27. Januar 2021 sollen Kulturschaffende rückwirkend auf den 1. November 2020 Ausfallentschädigungen erhalten.  Gesuche für den Schadenszeitraum 1. November 2020 – 31. Januar 2021 können rückwirkend so rasch wie möglich bis 28. Februar 2021 eingereicht werden. Schäden zwischen dem 1.11. und 18.12.2020 stehen unter dem Vorbehalt, dass das Parlament die geplante Revision zur Rückwirkung von Art. 11 Abs. 2 Covid-19-Gesetz annimmt (Entscheid voraussichtlich am 19. März 2021). Weitere Informationen finden Sie hier.

Unterstützung für Kulturschaffende: Fundraising in Zeiten von Corona

Das IFZ Institut für Finanzdienstleistungen Zug organisiert in Zusammenarbeit mit den Zentralschweizer Kantonen und in Kooperation mit Fundraiso, IG Kultur Zug und Swissfundraising ab dem 26. April einen Online-Kurs zugunsten von Kulturschaffenden und Non-Profit-Organisationen im Kulturbereich.

Ziel der Initiative ist es, Kulturschaffende zu unterstützen, um sich durch gezielte Fundraising-Aktivitäten neue Einnahmequellen erschliessen zu können. In sechs Veranstaltungen werden die Voraussetzungen erarbeitet, um eine erfolgreiche Fundraising- Kampagne zu planen und umzusetzen.

Da etliche Kulturschaffende Corona-bedingt finanziell stark unter Druck stehen, wird der Kurs zu einer stark vergünstigten Teilnahmegebühr angeboten. Hier geht es zum Angebot.

Coronavirus – Finanzhilfen im Kultursektor

Die Corona-Pandemie beeinflusst das kulturelle Leben nach wie vor massiv. Schutzmassnahmen sowie die Verschiebung und Absage von kulturellen Veranstaltungen und Projekten beeinträchtigen eine Vielzahl von Kulturinstitutionen und -schaffenden. Zugleich werden Projekte und Konzepte entwickelt, um sich den veränderten Rahmenbedingungen anzupassen.

Kulturunternehmen können im Kanton Zug bis Ende 2021 Finanzhilfen in Form von Ausfallentschädigungen beantragen und neu auch Beiträge für Transformationsprojekte. Im Zeitraum Frühjahr 2020 bis Ende 2021 stehen insgesamt rund 4.2 Mio. Franken für Corona-Unterstützungsmassnahmen im Kulturbereich zur Verfügung, je hälftig finanziert von Kanton und Bund. Anspruchsberechtigt sind Kulturunternehmen in den Kulturbereichen darstellende Künste und Musik, Design, Film, Visuelle Kunst, Literatur sowie Museen, sofern sie die übrigen Anspruchsvoraussetzungen erfüllen.

Die Corona-Unterstützungsmassnahmen sollen einerseits die wirtschaftlichen Auswirkungen von Covid-19 auf die Kulturunternehmen abmildern und anderseits die Kulturunternehmen bei der Anpassung an die veränderten Verhältnisse unterstützen. Ziel ist, die nachhaltige Schädigung der Kulturlandschaft zu verhindern und die kulturelle Vielfalt zu erhalten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Literaturatelier Chasa Parli

Zentralschweizer Autorinnen und Autoren können sich bis zum 31. März 2021 für das Literaturatelier im Val Müstair bewerben. In der von Tim Krohn und Michaela Friemel betriebenen «Chasa Parli» stehen von Mitte Januar bis Ende Februar 2022 sechs Atelierwohnungen zur Verfügung. Bewerbungen können ab sofort eingereicht werden.

Ausschreibung Visarte Atelier Zentralschweiz

Zentralschweizer Kunstschaffende können sich bis am 31. März 2021 für das Visarte Atelier Paris bewerben. Bewerbungen können ab sofort eingereicht werden.

Informationen für Veranstalter und Kulturschaffende

Alles ist anders. Die Kulturszene wird wegen dem Corona-Virus vor eine noch nie dagewesene Herausforderung gestellt. Für all die Betroffenen versucht Zug Kultur etwas Klarheit zu schaffen. Was bedeuten die Massnahmen des Bundes? Und an wen kann man sich wenden? Zug Kultur informiert über den neusten Stand auf zugkultur.ch.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch