Navigieren auf Kanton Zug

Amt für Kultur

Das Amt für Kultur gliedert sich in die beiden Bereiche Kulturförderung und Kantonales Museum für Urgeschichte(n).

Der Kanton Zug stellt alljährlich Mittel für die Förderung des freien Kunstschaffens aller Sparten bereit. Dabei werden experimentelle, volkstümliche und etablierte Kulturaktivitäten und Kunstformen unterstützt. Diese sollen der kulturellen Vielfalt des Kantons Zug dienen und in ihrer Gesamtheit möglichst vielen Bevölkerungsgruppen die Teilnahme am kulturellen Leben ermöglichen. Nebst solchen Beiträgen werden jährlich Jurierungen und Wettbewerbe ausgeschrieben. Einige Kulturinstitutionen erhalten zudem regelmässige Betriebsbeiträge.

Das Amt für Kultur ist für die gesamte Organisation dieser Kulturförderungen zuständig. Ausserdem werden überregionale und ausserkantonale Beziehungen geknüpft und erhalten, um Inspiration und Austausch von nationalen und internationalen Zuger Künstlerinnen und Künstlern zu ermöglichen.

Weiter umfasst das Amt für Kultur auch das Kantonale Museum für Urgeschichte(n).

Vergabe Atelierstipendien 2021

Die Kulturkommission des Kantons Zug vergibt je ein «Atelier Flex»-Stipendium an Katharina Anna Wieser und Simon Berz. Atelierstipendien in Berlin gehen an Patricia Jacomella Bonola, Marcel Huwyler und Ramon Bachmann. Ein viermonatiger Aufenthalt im Zentralschweizer Atelier in New York wird Gil Schneider zugesprochen.

Die Medienmitteilungen finden Sie hier.

Zuger Kulturgipfel 2019

Der 8. Zuger Kulturgipfel beschäftigte sich mit der Grundsatzfrage «Warum fördern wir Kultur?». Auf dem Programm standen drei Inputreferate von Patrizia Keller, Kuratorin und Stv. Leiterin Nidwaldner Museum, Hedy Graber, Leiterin Direktion Kultur und Soziales, Migros-Genossenschafts-Bund und Marco Rima, Schauspieler und Kabarettist. Hier geht es zum Beitrag von arttv.

Zentralschweizer Literaturatelier startet im Januar

Erstmals werden ab Mitte Januar 2020 vier Zentralschweizer Autorinnen und Autoren in einem Literaturatelier gemeinsam an ihren Texten arbeiten. Zu Gast in der «Chasa Parli», die vom bekannten Schweizer Schriftsteller Tim Krohn in Sta. Maria Val Müstair betrieben wird, sind Peter Weingartner (Luzern), Noemi Sacher (Schwyz), Romano Cuonz (Obwalden) und Bruno Blume (Zug).

Die Medienmitteilung finden Sie hier.

Ausschreibung Atelier Cité Paris 2021

Die Stiftung Atelier Cité Paris stellt Kunstschaffenden aus dem Raum Zentralschweiz (UR, SZ, NW, OW, LU, ZG) im Rahmen eines Weiterbildungsaufenthaltes ein Atelier in Paris zur Verfügung. Es ist eines von über 300 Ateliers in der Cité Internationale des Arts (18, rue de l'Hôtel de Ville) in Paris.

Eingabeschluss für die Bewerbungsdossiers für einen Aufenthalt in Paris im Jahr 2021 ist der Dienstag, 31. März 2020. Die Jurierung erfolgt bis Ende April 2020.

Die Information zur Ausschreibung und das Bewerbungsformular für 2021 werden wieder im Dezember 2019 aufgeschaltet. Weitere Informationen finden Sie hier.

Zuger Werkjahr und Förderbeiträge 2019 für Zuger Kunstschaffende

Porträt Jonas Burkhalter (Copyright Carolina Mendizabal)
Bild Legende:
Porträt Jonas Burkhalter (Copyright Carolina Mendizabal)

Das Zuger Werkjahr 2019 geht an den bildenden Künstler Jonas Burkhalter. Mit dem Werkjahr möchte er seine fotografische Arbeit «Manhattan Project» weiterentwickeln und schliesslich in Buchform veröffentlichen. Förderbeiträge erhalten Milan Hofstetter, Annina Hug, Maria-Cecilia Quadri, Denis Twerenbold, Daniel Züsli, Bianca Mayer, Martial In-Albon, Antshi von Moos und Claudia Bossard.

Die Medienmitteilung finden Sie hier.

Und hier geht es zum Künstlerportrait von Jonas Burkhalter.

Kulturelle Teilhabe

Cover Handbuch «Kulturelle Teilhabe»
Bild Legende:

Ein neues Handbuch dokumentiert den aktuellen Diskussions- und Wissensstand zum Thema der kulturellen Teilhabe und zeigt, wie sie gefördert werden kann. Die Publikation ist dreisprachig und wird vom Nationalen Kulturdialog herausgegeben.

Weitere Informationen und das Handbuch finden Sie hier.

Bestandesaufnahme zur Tanzförderung in der Schweiz publiziert

Der Nationale Kulturdialog hat erstmals eine Bestandesaufnahme zur öffentlichen Tanzförderung in der Schweiz publiziert. Sie bildet die Grundlage zur Erarbeitung von Entwicklungsmassnahmen.

Weiterehe Informationen finden Sie hier.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch