Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Atelier New York

Wohnatelier für Zuger Künstlerinnen und Künstler

Seit März 2000 unterhält der Kanton Zug gemeinsam mit den Zentralschweizer Kantonen Schwyz, Uri, Nidwalden und Obwalden ein Wohnatelier in New York. Kunstschaffende aller Sparten aus diesen Kantonen können sich um einen viermonatigen Aufenthalt bewerben. Dieser beinhaltet die unentgeltliche Benützung des Wohnateliers, einen Reise-, Neben-  sowie einen Lebenskostenzuschuss.

Wie jedes Jahr können sich Kunstschaffende um einen Aufenthalt für das Wohnatelier in New York bewerben. Für den viermonatigen Aufenthalt im Atelier in New York können sich dieses Jahr Künstlerinnen und Künstler aus dem Kanton Nidwalden bewerben. Die Ausschreibung der Ateliers gilt für professionelle Kunstschaffende aller Sparten, die seit mindestens drei Jahren im oben erwähnten Kanton wohnen oder zu einem früheren Zeitpunkt mindestens zehn Jahre durchgehend dort Wohnsitz hatten.

Aufgrund der Corona-Situation wurden die Atelierplätze 2020 der Kantone Schwyz und Zug auf das Jahr 2022 verschoben. Kunstschaffende aus diesen Kantonen können sich erst wieder im August 2021 für das Jahr 2023 bewerben.

Bewerbungen können bis am 12. Oktober 2020 eingereicht werden.

Online-Bewerbung

 

Downloads

Downloads
Typ Titel Bearbeitet
Reglement Atelier New York.pdf 24.08.2020
Teilnahmebedingungen NY 2022.pdf 24.08.2020

Filmportraits Zuger Atelierstipendiatinnen und -stipendiaten 2000 bis 2019

Alle Filmportraits des Künstlers und Kunstvermittlers Roger Amgwerd über die Zuger Atelierstipendiatinnen und -stipendiaten in New York finden Sie hier.

Stipendiatinnen und Stipendiaten von 2000 bis 2017:

Ulrich Zimmermann, Andi Gut, Roberto Bossard, Stefan Buri, Elmar Frey, Claudia Caviezel, Lars Kordetzky, Hans Hassler, Marie - Eve Jetzer, Eveline Suter, Markus Uhr, Kristina Brusa, Pascale Birchler, Dorian Iten, Michael Elsener, Dominik Gehring, Michel Gilgen, Karin Arnold, Lukas Hoffmann, Patricia Jacomella, Laura Livers und Pirmin Beeler.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Kontakt

Amt für Kultur Telefon 041 728 31 84

Fusszeile

Deutsch