Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Coronavirus
  • Ausfallentschädigung für Kulturunternehmen

Ausfallentschädigung für Kulturunternehmen

Ausfallentschädigung für Kulturunternehmen

Unterstützungsmassnahmen gemäss COVID-Verordnung Kultur - Ausfallentschädigung für Kulturunternehmen

Der Bundesrat hat ergänzend zu den auch für den Kultursektor geltenden gesamtwirtschaftlichen Massnahmen zur Abfederung der wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus (Massnahmen für Selbständigerwerbende, Kurzarbeitsentschädigung und Liquiditätshilfen) verschiedene spezifische Massnahmen für den Kultursektor beschlossen (COVID-Verordnung Kultur). Sie sind für sechs Monate befristet (bis 20. September 2020).

Kulturunternehmen können für den finanziellen Schaden, der namentlich aus der Absage oder der Verschiebung von Veranstaltungen und Projekten oder aus Betriebsschliessungen entsteht, eine Ausfallentschädigung in Form einer nicht-rückzahlbaren Finanzhilfe beantragen.

Bitte bereiten Sie vor dem Ausfüllen des Online-Formulars die im Merkblatt erwähnten einzureichenden Unterlagen sowie das Beiblatt vor.

Online-Gesucheingabe


Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch