Navigieren auf Kantonsschule Menzingen KSM

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Leistungsbeurteilung

Kantonsschule Menzingen KSM Zug Leistungsbeurteilung Unterricht

An der KSM gibt es zwei Beurteilungsbereiche: den Bereich fachlicher Leistungen und den Bereich überfachlicher Kompetenzen.

Die Beurteilung fachlicher Leistungen findet im Rahmen der Promotionsordnung der KSM statt.
Fachliche Leistungen werden durch promotionswirksame Noten in den einzelnen Fächern beurteilt (vgl. KSM Lehrplan 2015, 8.3. Leistungsbeurteilung, S. 325ff.).

Die Schulleitung ist für eine vergleichbare Leistungsbeurteilung zwischen den einzelnen Fächern und Lehrpersonen verantwortlich. Über mehrere Klassen hinweg muss der Notendurchschnitt einer Lehrperson pro Klasse und Fach zwischen 4.20 und 4.80 liegen. Diese Notenbandbreite ist für den Bereich der Grundlagenfächer verbindlich. In den 1. Klassen MAR liegt der Notendurchschnitt in der Regel etwas tiefer als in den 2. - 4. Klassen MAR. Im Wahlbereich (Schwerpunkt- und Ergänzungsfächer) kann der Notendurchschnitt einer Klasse bzw. einer Lerngruppe leicht höher liegen.

Zur Beurteilung der überfachlichen Kompetenzen gibt es in der ersten Klasse ein förderorientiertes, erweitertes Schülerbeurteilungssystem, in welchem die Schülerinnen und Schüler eine Selbstbeurteilung ihrer Sach-, Sozial- und Selbstkompetenzen durchführen und anschliessend von einer Lehrperson in gemeinsam vereinbarten Zielbereichen gecoacht werden.

Für die überfachlichen Kernkompetenzen Informationsverarbeitung, Dokumentation und Präsentation bestehen Kompetenzraster mit Minimalstandards. Diese drei Kernkompetenzen werden von bestimmten Unterrichtsfächern eingeführt und über die vier MAR-Klassenstufen des Maturitätslehrgangs weiterentwickelt und beurteilt.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile