Navigieren auf Pädagogische Hochschule Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Making mit dem Calliope mini

Roberta-Basisschulung des Roberta Regio Zentrums der PH Zug
Bild vom Calliope mit Ampel und Legokreuzung
Bild Legende:

Mit dem Calliope mini erleben die Teilnehmenden, wie auf unterhaltsame Weise «Physical Computing» von einfachen Mini-Projekten bis hin zu umfassenden naturwissenschaftlichen Experimenten mit Datanlogging im Unterricht umgesetzt werden kann.

Inhalte

Die Teilnehmenden lernen die verschiedenen Anschlüsse am Calliope mini und deren Verwendung als Input/Output kennen. Die Kombination von verschiedenen analogen und digitalen Sensoren mit Servo- und Gleichstrommotoren eröffnet für die Teilnehmenden eine Vielzahl an kreativen Möglichkeiten. Eigene Ideen führen zu individuellen, eigenen Projekten. Die Ergebnisse werden im Zusammenhang mit dem Lehrplan 21 verortet.

 

Arbeitsweise

Mit einem eigenen Calliope mini arbeiten die Teilnehmenden selbständig oder in kleinen Lerngruppen. Programmieren ist, wie die Sprache, an Inhalte gebunden und lässt sich hervorragend in fächerübergreifendem Unterricht umsetzen. Auch eignet sich Programmieren hervorragend zur Binnendifferenzierung. Die Kursteilnehmenden erarbeiten entsprechend ihrer Interessen und Zielstufe eigene Unterrichtsideen und Projekte.
Die gewonnenen Erkenntnisse können in andere Programmiersprachen (z.B. Blockly) übertragen werden.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Dauer: 6 Stunden

Anzahl Teilnehmende: 12 Personen

Stufe: Zyklus 2, Zyklus 3

Programmiersprache: NEPO® / Open Roberta Lab

System: Calliope mini

Eignung: Fortgeschrittene

Anmeldung

Ihre Anmeldung nehmen wir online via Evento-Web entgegen.

Fusszeile

Deutsch