Navigieren auf Pädagogische Hochschule Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Geschichte

Der Kanton Zug kann auf eine lange Tradition der Lehrerinnen- und Lehrerbildung zurückblicken.

Der Kanton Zug kann auf eine lange Tradition der Lehrerinnen- und Lehrerbildung zurückblicken. 1850 wurde das Lehrerinnenseminar Bernarda in Menzingen gegründet. Dreissig Jahre später nahm das Freie katholische Lehrerseminar St. Michael Zug den Betrieb auf und 1902 startete die Primarlehrerinnenausbildung am Seminar Heiligkreuz Cham.

Ende der 1990er-Jahre wurde beschlossen, dass Lehrerinnen und Lehrer zukünftig in der ganzen Schweiz an Pädagogischen Hochschulen ausgebildet werden. Im Herbst 2004 startete der erste Diplomkurs an der damaligen Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz, PHZ Zug. Dazumal bestand die PHZ aus drei Teilschulen in den Kantonen Luzern, Schwyz und Zug. Im Jahr 2010 kündigte der Kanton Luzern das PHZ-Konkordat und seit dem 1. August 2013 ist die PH Zug eine eigenständige, kantonale Hochschule. Aktuell studieren an der PH Zug rund 370 angehende Lehrpersonen.

Mehr Infos zur Geschichte der Lehrerinnen- und Lehrerausbildung im Kanton Zug

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch