Navigieren auf Pädagogische Hochschule Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Schwerpunkt «Lehrplan 21»

Mit Beginn des Schuljahr 2019/20 wird der Lehrplan 21 in allen Schulen des Kantons Zug zur Anwendung kommen.

Was heisst zeitgemässes Lernen und Unterrichten mit dem künftigen Lehrplan 21?

Mit dem Lehrplan 21 ist sowohl eine Aktualisierung des Curriculums wie auch eine Unterrichtsentwicklung (Stichwort «Zeitgemässes Lernen und Unterrichten») intendiert. Diese Veränderungen knüpfen an viel Bekanntem und Bewährtem wie B&F, Gute Schule, Teamarbeit, regelmässige Evaluation und Reflexion an. Unterstützt wird der Entwicklungsprozess durch ein mehrjähriges Weiterbildungs- und Qualifikationskonzept (in Vorbereitung) mit Schwerpunktsetzungen in:

  • Weiterbildungen zu ‚Kompetenzorientierter Unterricht' | Aufgabenkulturen | Beurteilen und Fördern | neue Lehrplaninhalte | Lehrmittel und Unterrichtsmaterialien | Zusammenarbeit, Jahresplanung und Übergänge
  • Nachqualifikationen ‚Medien und Informatik' | Ethik, Religionen, Gemeinschaft' | ‚Wirtschaft, Arbeit, Haushalt' | ‚Räume, Zeiten, Gesellschaften'

Soll das Lernen nachhaltig sein, so sind weder neue Fächer/Lerninhalte, gute Medien noch treffende Lernformate ausreichend. Ebenso bedeutsam sind die eigene Lernmotivation, die Fokussierung auf aktuelle Wissens- und Könnensinhalte wie auch ausreichend Zeit – Lernen ist ein Prozess.

Der Lehrplan 21 wird im Kanton Zug per Schuljahr 2019/20 in Kraft treten. Die Vorbereitung ist ein mehrjähriger Prozess und gliedert sich in verschiedene Teilprojekte:

Einführung Lehrplan 21 Kanton Zug
Bild Legende:

Die Teilprojekte werden vom Amt für gemeindliche Schulen erarbeitet und etappiert der Beschlussfassung und in Kooperation mit der PH Zug der Umsetzung zugeführt.

Einzelne «Kooperationsprodukte» sind bereits entstanden und für die Lehrpersonen verfügbar (Einführungskonzept I Orientierung «Kompetenzorientierter Unterricht»)
oder in Vorbereitung (Weiterbildungskonzeption und Selbsteinschätzungstool).

Als erster Schritt informiert das Amt für gemeindliche Schulen im Frühling 2017 die Gemeinden über die Einführung.

Die Pädagogischen Hochschule Zug hat ein Weiterbildungskonzept zur Einführung des Lehrplans 21 erarbeitet, das die Weiterbildung der Schulleitungen und Lehrpersonen der gemeindlichen Schulen wie auch der Privatschulen des Kantons Zug umschreibt.

Weiterbildungskonzeption Einführung Lehrplan 21

Weiterbildungskonzeption Einführung Lehrplan 21
Typ Titel
1_Weiterbildungskonzeption zur Einführung des LP 21 1_Weiterbildungskonzeption zur Einführung des LP 21
2_Weiterbildungskonzeption zur Einführung des LP 21_Anhang 2_Weiterbildungskonzeption zur Einführung des LP 21_Anhang

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Kontakt

André Abächerli
+41 41 727 13 24

Fusszeile