Navigieren auf Gemeinde Hünenberg

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Der Dorfnarr verabschiedet sich!

04.03.2015
Medienmitteilung vom Mittwoch, 4. März 2015

Medienmitteilung vom 4. März 2015

An der von rund 200 Hünenbergerinnen und Hünenbergen besuchten Zukunftskonferenz im Jahr 2012 wurde unter anderem die Idee eines Dorfnarren eingebracht und diskutiert. Diese Idee einer unabhängigen Stimme, die sich kritisch äussern und Fragen stellen kann, stiess dabei auf grosses Echo. Der Gemeinderat hat deshalb Ende 2012 beschlossen, im Rahmen eines zweijährigen Versuchs den Dorfnarren ins Leben zu rufen und ihm in jeder Ausgabe des Gemeindemagazins «EINBLICK» eine Seite zur Verfügung zu stellen. Damit der Kontakt mit dem Dorfnarren möglichst einfach aufgenommen werden konnte, wurden auch ein Briefkasten und eine E-Mail-Adresse eingerichtet und eine Facebook-Seite erstellt.

Die zweijährige Versuchsphase ist vorbei und leider haben sich die Hoffnungen nicht erfüllt, dass sich die Bevölkerung auf einen aktiven Dialog einlassen würde. Der Dorfnarr erhielt auf seine Beiträge nahezu keinerlei Reaktionen. Die nach aussen anonym gebliebenen Autoren des Dorfnarren waren vom bescheidenen Interesse enttäuscht und haben sich in Absprache mit dem Gemeinderat entschlossen, das innovative Projekt mit einem letzten Artikel in der Februar-Ausgabe des EINBLICK zu beenden. Die Statistiken des Dorfnarren sind allerdings nicht nur negativ. So zählt die Facebook-Seite gegen 300 Freunde und 72 Beiträge wurden auf Facebook veröffentlicht mit rund 550 Interaktionen (gefällt mir oder Kommentare). Der Gemeinderat bedauert es, dass das Interesse der Bevölkerung an dieser neuen Plattform nicht grösser war. Er hat aber auch Verständnis dafür, dass die hinter dem Dorfnarren stehenden Personen angesichts der geringen Rückmeldungen das spannende Experiment beenden wollen. Der Gemeinderat dankt dem Team des Dorfnarren für das grosse ehrenamtliche Engagement während der letzten zwei Jahre ganz herzlich und freut sich auf neue innovative Projekte zum Einbezug der Bevölkerung.

Weitere Informationen

hidden placeholder

Politik Hberg

Fusszeile