Navigieren auf Einwohnergemeinde Menzingen

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Medienmitteilungen
  • Coronavirus - Verschärfte Massnahmen - Wie muss ich mich generell verhalten?
14.01.2021

Coronavirus - Verschärfte Massnahmen - Wie muss ich mich generell verhalten?

14.01.2021
Coronavirus - Verschärfte Massnahmen - Wie muss ich mich generell verhalten?

Bedrohliche Corona-Lage - Verschärfung per 18.01.2021

Bild Legende:
Corona-Massnahmen ab 18.01.2021

Der Bundesrat hat per Montag, 18. Januar 2021 die Massnahmen im Kampf gegen das Coronavirus verschärft. Um die Zahl der Kontakte zu vermindern und Menschen-ansammlungen zu vermeiden, werden alle Läden mit Waren
des nicht-täglichen Bedarfs geschlossen. Es gilt auch Homeoffice-Pflicht, wo möglich und mit verhältnismässigem Aufwand umsetzbar. Private und öffentliche Treffen dürfen mit maximal 5 Personen durchgeführt werden.

Weitere Details finden Sie unter dem Link: Massnahmen und Verordnungen (admin.ch) 

Schliessung der Läden des nicht-täglichen Bedarfs

Einkaufsläden und Märkte werden geschlossen. Ausgenommen sind Läden und Märkte, die Güter des täglichen Bedarfs anbieten. Weiterhin möglich ist auch das Abholen bestellter Waren vor Ort.

Die Regelung, dass Läden, Tankstellenshops und Kioske nach 19 Uhr sowie sonntags geschlossen bleiben müssen, kann dagegen wieder aufgehoben werden.

Restaurants, Bars, Läden, Märkte, Museen, Bibliotheken sowie Sport- und Freizeitanlagen bleiben bis Ende Februar 2021 geschlossen. Für Restaurants in Hotels (nur für Hotelgäste), Lieferdienste für Mahlzeiten und Take-away-Angebote gibt es Ausnahmen; diese Betriebe dürfen abends bis 23 Uhr geöffnet bleiben.

Der Gemeinderat Menzingen hat aufgrund der aktuellen ausserordentlichen Situation folgende Beschlüsse gefasst:

Öffentliche Gebäude

Der Kundenkontakt soll weiterhin, sofern möglich, telefonisch oder auf schriftlichem Weg stattfinden. Die allgemeinen Verhaltensregeln und die Schutzkonzepte sind weiterhin zwingend einzuhalten. Es gilt Maskenpflicht

Fragen

Bei allgemeinen Fragen aus der Bevölkerung steht die gemeindliche Koordinationsstelle während den Schalteröffnungszeiten unter 041 757 22 10 gerne zur Verfügung.

Bitte verhalten Sie sich weiterhin verantwortungsvoll und befolgen Sie die aktuellen BAG-Vorschriften. Auf der Homepage des Kantons Zug Corona finden Sie weitere Informationen. Der Gemeinderat dankt für Ihr Verständnis.

Veranstaltungen verboten

Ab Samstag, 12. Dezember 2020 gelten folgende Regeln für öffentliche und private Veranstaltungen im Kanton Zug:

Öffentliche Veranstaltungen werden verboten. Ausgenommen sind religiöse Feiern (bis max. 50 Personen), Beerdigungen im Familien- und engen Freundeskreis, Versammlungen von Legislativen und politische Kundgebungen.

Sport und Kultur (Bestimmung vom 12.12.2020)

Sportaktivitäten in der Freizeit sind nur noch in Gruppen bis höchstens 5 Personen erlaubt. Kontaktsportarten bleiben verboten. Auch im nichtprofessionellen Kulturbereich werden Gruppenaktivitäten auf 5 Personen eingeschränkt.

Sportliche und kulturelle Aktivitäten (ohne Wettkämpfe) von Kindern und Jugendlichen vor ihrem 16. Geburtstag sind weiterhin erlaubt, auch nach 19 Uhr. Das Schutzkonzept für jede Sportart muss vorhanden und die Sicherheitsabstände in den Garderoben gewährleistet sein.

Ebenso Trainings und Wettkämpfe von Angehörigen eines nationalen Kaders sowie Trainings und Matches in den Profiligen, allerdings ohne Publikum. Weiterhin erlaubt sind auch Proben und Auftritte von professionellen Künstlerinnen und Künstlern oder Ensembles.

Spitäler/Apotheken/Impfungen und Testangebot

Impfung

Impfprioritäten
Grundsätzlich gilt die Covid-19-Impfstrategie des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) und der Eidgenössischen Kommission für Impffragen (EKIF). In Übereinstimmung damit werden die Zielgruppen ab 16 Jahren in absteigender hierarchischer Reihenfolge geimpft.

Impfungen im Impfzentrum
Das Impfzentrum wird vom Zuger Kantonsspital und der Hirslanden AndreasKlinik betrieben und befindet sich im «Gewerbepark an der Lorze» auf dem Spinnereiareal in Baar (Fotos siehe Beilage). Am 7. und 8. Januar erfolgen zwei Probedurchgänge mit Personen im Alter über 75 Jahren, welche durch die Spitex kontaktiert und aufgeboten wurden. Der offizielle Start des Impfzentrums ist am 11. Januar 2021 vorgesehen. Im Vollbetrieb können täglich über 1000 Personen geimpft werden, und zwar an sieben Tagen pro Woche.

Anmeldungen sind ab dem 11. Januar 2021, 09.00 Uhr online unter https://www.corona-impfung-zug.ch möglich. Sollten Schwierigkeiten bei der Online-Anmeldung auftreten, leistet die Reservationshotline des Impfzentrums Unterstützung (Telefon 041 531 48 00). Aufgrund der limitierten Anzahl Impfdosen können vorerst nur über 75‑Jährige geimpft werden.

Informationen rund um die Covid-19-Impfung finden Sie unter dem Link: https://www.corona-impfung-zug.ch

Falls Sie Symptome der Krankheit aufweisen:

  • Nehmen Sie telefonisch Kontakt zu Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt auf. Diese/Dieser wird Sie über das angebrachte Vorgehen informieren.

Spitäler und Apotheken zum Testangebot

Spitäler

Reservation über www.covidtestcenter.ch obligatorisch!

Apotheken

Ab dem 1. Dezember 2020 sind die Testmöglichkeiten ausgeweitet werden. Ab diesem Zeitpunkt beginnen verschiedene Apotheken im Kanton Zug damit, Antigen-Schnelltests anzubieten:

  • Apotheke Drogerie Moll in Steinhausen

Tests ab dem 1. Dezember 2020 in Testzelten im Parkhaus Nord P4 des Einkaufszentrums Zugerland

  • Amavita Apotheke Zug

Tests ab dem 1. Dezember 2020 in einem Container hinter der Apotheke am Bundesplatz

Reservation per Telefon (058 878 24 50) obligatorisch, eine Online-Anmeldemöglichkeit folgt

  • Arkadenhof Apotheke Rotkreuz

Tests ab dem 9. Dezember 2020

Reservation per Telefon (041 790 88 14) obligatorisch

Die Apotheken haben Abläufe entwickelt, wie das Tagesgeschäft und das neue Testangebot sicher und bedenkenlos abgewickelt werden kann. Zusätzlich ist die Gotthard Apotheke in Baar an den Vorbereitungen, um bei Bedarf zu Beginn des neuen Jahres ebenfalls Tests anbieten zu können.

Falls Sie unsicher sind, wie Sie sich verhalten sollen: der Online-Check des BAG hilft weiter: Online-Check BAG

Einreise in die Schweiz aus Risikogebieten

Ab 6. Juli 2020 müssen Personen, die aus gewissen Gebieten einreisen, für zehn Tage in Quarantäne. Das BAG führt für diese Länder eine entsprechende Liste, die regelmässig angepasst wird: Aktuelle Liste

Die betroffenen Personen werden gezielt im Flugzeug, im Reisebus und an den Grenzübergängen informiert. Sie müssen sich nach der Einreise bei den kantonalen Behörden melden. Im Kanton Zug müssen sich die betroffenen Personen bei der Gesundheitsdirektion des Kantons melden. Dazu kann ein Online-Formular ausgefüllt werden. Die Meldung ist auch telefonisch unter +41 41 728 39 09  möglich.

Die wichtigsten Fragen und Antworten sind in den FAQ des BAG festgehalten:FAQ Quarantäne

Das BAG betreibt zudem eine Infoline für Personen, die in die Schweiz einreisen: +41 58 464 44 88 (täglich 6 bis 23 Uhr)

Entsorgung

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie ist die Anzahl Personen am Ökihof weiterhin beschränkt. Bitte beachten Sie die Sicherheitsmassnahmen und tragen Sie eine Maske und halten Sie weiterhin den Abstand. Wir danken für Ihr Verständnis.

Kurzarbeit

Einreichung Formular Voranmeldung und Abrechnungsformular

Ab sofort können auch Angestellte mit befristeten Arbeitsverhältnissen und Personen mit Temporärarbeit oder in einem Lehrverhältnis sowie Angestellte in arbeitgeberähnlichen Stellung (in Aktiengesellschaften oder GmbH) von der Kurzarbeitsentschädigung profitieren.Voranmeldung: Formular Kurzarbeitsentschädigung. 

Reichen Sie Ihre Voranmeldung ein an:
Amt für Wirtschaft und Arbeit
Abteilung Arbeitskräfte, Kurzarbeit
Aabachstrasse 5
6301 Zug
info.awa@zg.ch 

Fragen zu Wirtschaft und Gesundheit

SECO Infoline für Unternehmen
Betreiber: SECO (Staatssekretariat für Wirtschaft)
Fokus: Fragen zum Massnahmenpaket des Bundes zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen.
Öffnungszeiten: MO - FR 07:00 - 20:00
Tel. +41 58 462 00 66
coronavirus@seco.admin.ch
www.seco.admin.ch/seco/de/home/Arbeit/neues_coronavirus.html

Infohotline Bundesamt für Gesundheit (BAG)
Tel. +41 58 463 00 00 
 
 
 

Weitere Informationen

hidden placeholder

Aktuelles

hidden placeholder

Menzingen Verwaltung

Fusszeile