Navigieren auf Risch

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Schulraumerweiterung

Schulraumerweiterung

Schulraumplanung 2014

Ausgangspunkt für die Schulraumplanung 2014 war die dynamische Bevölkerungsentwicklung in der Gemeinde Risch. Auch in Zukunft wird die Bevölkerung gemäss den Bauzonenkapazitäten und den aktuellen Entwicklungsprojekten (z.B. Suurstoffi) von heute 10'000 auf 12'500 Einwohner im Jahr 2030 ansteigen. Die Attraktivität des Wohn- und Arbeitsstandortes und das damit verbundene Wachstum wird sich zudem auf die Entwicklung der Schülerzahlen auswirken. Heute besuchen insgesamt 990 Kinder die verschiedenen Schulstandorte in Risch. Im Schuljahr 2023/24 - also in 10 Jahren - werden voraussichtlich ca. 1'190 Kinder die Schulen in Risch besuchen.

Die Schule Risch steht vor der Herausforderung, dieses Wachstum räumlich zu bewältigen. Dazu kommt, dass sich die Schullandschaft im Wandel befindet und bezüglich neuen Lehr- und Lernformen neue Raumanforderungen bestehen: In der Primarstufe sind für den integrativen Unterricht vermehrt Gruppenräume gefordert, in der Sekundarstufe I werden mit dem kantonalen Projekt SEK I plus Lernateliers im 9. Schuljahr eingeführt. 

Nebst den schulischen Bedürfnissen möchte die Gemeinde Risch das Angebot der modularen Tagesschule verbessern. Die bisher genutzten Räume im Schulhaus 1 genügen nicht mehr einem zeitgemässen Standard und der wachsenden Nachfrage. Obwohl sich der Immobilienbestand der Schule Risch grundsätzlich in einem gut unterhaltenen Zustand befindet, gibt es doch einige Objekte, bei denen in den nächsten Jahren ein Erneuerungszyklus ansteht. Besonders betroffen ist der Kindergarten Binzmühle, bei dem ein Ersatzneubau empfohlen wird, und das Schulhaus 4, das einer Gesamtsanierung unterzogen werden muss. Neu- und Umbauten bieten die Chance, die neuen Raumbedürfnisse der Schule zu berücksichtigen.

Zusammenfassend kann der Investitionsbedarf an den Schulstandorten Risch mit vier Punkten begründet werden:

• Wachstum der Schülerzahlen
• Standardanpassungen an neue Lehr- und Lernformen
• Vervollständigung des Tagesstrukturangebotes
• Erneuerungs- oder Ersatzbedarf einzelner Schulgebäude

Die vorliegende Schulraumplanung befasst sich mit den Lösungsmöglichkeiten, die Schulanlagen Risch gemäss den oben beschriebenen Rahmenbedingungen zu transformieren und wo nötig zu ergänzen. Als Grundsätze der Planung galten die optimale Nutzung bestehender Raumressourcen und der ökonomische Umgang mit bestehenden Arealreserven.

Dokumente genehmigt nach öffentlicher Mitwirkung:

Dokumente genehmigt nach öffentlicher Mitwirkung:
Typ Titel Bearbeitet
Anhang 1 Anhang 1 05.11.2014
Anhang 2 Anhang 2 05.11.2014
Schlussbericht Schulraumplanung 2014 Schlussbericht Schulraumplanung 2014 05.11.2014
Schulraumplanung 2014 Mitwirkungsbericht.pdf Schulraumplanung 2014 Mitwirkungsbericht.pdf 07.11.2014

Schulräume

Weitere Informationen

Aktuell RSS abonnieren
Veranstaltungen
Alle Veranstaltungen

Fusszeile