Navigieren auf Steinhausen

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Mitteilungen
  • Jahresrechnung 2016 - Steuereinnahmen deutlich höher als erwartet

Jahresrechnung 2016 - Steuereinnahmen deutlich höher als erwartet

12.04.2017
Medienmitteilung zur Jahresrechnung 2016. Die Gemeinde schliesst mit einem Ertragsüberschuss ab.

Die Jahresrechnung 2016 der Gemeinde Steinhausen schliesst mit einem Ertragsüberschuss von CHF 5,7 Mio. ab. Das Rechnungsergebnis ist damit um CHF 8,2 Mio. besser als budgetiert.

Nachdem die Gemeinde Steinhausen im letzten Jahr einen Aufwandüberschuss von rund einer halben Million hinnehmen musste, kann das Jahr 2016 mit einem Ertragsüberschuss von CHF 5,7 Mio. abgeschlossen werden. Aufgrund von höheren Steuereinnahmen, mit denen nicht gerechnet werden konnte und in Zukunft auch nicht gerechnet werden kann, resultiert anstelle eines Aufwandüberschusses von CHF 2,4 Mio. ein um CHF 8,2 Mio. besseres Ergebnis.

Der Minderaufwand gegenüber dem Budget beträgt CHF 1,3 Mio. und der Mehrertrag macht CHF 6,9 Mio. aus. Der geringere Sach- und übrige Betriebsaufwand gegenüber der Vorjahresrechnung von CHF 330'000 und rund CHF 1 Mio. unter dem Budget, deutet auf eine gute und sehr disziplinierte Ausgaben- und Haushaltpolitik hin. Die Ausgaben für die in der Bauphase befindlichen Investitionsprojekte sind mit CHF 20 Mio. lediglich zu 68 % des Budgets realisiert worden, wodurch der Abschreibungsbetrag im Aufwand CHF 638'000 tiefer ausgefallen ist. Leider ist die Besserstellung des Ergebnisses nicht mit nachhaltig höheren Steuereinnahmen erreicht worden. Die Steuern der natürlichen Personen sind mit CHF 15 Mio. lediglich 3,7 % oder CHF 540'000 über dem Budget ausgefallen. Hingegen konnten die Steuern der juristischen Personen mit CHF 17,2 Mio. rund 1/3 oder CHF 4,3 Mio. höher als budgetiert verbucht werden. Zusammen mit den ausserordentlich hohen Erbschafts- und Schenkungssteuern von CHF 1,2 Mio. konnte ein um CHF 6,5 Mio. höher Fiskalertrag erzielt werden. Zum Vergleich: Vor 15 Jahren sind in der Rechnung 2001 Steuereinnahmen von natürlichen und juristischen Personen von CHF 14,7 Mio. vereinnahmt worden, wovon der Anteil der juristischen Personen CHF 4,6 Mio. betragen hat.

Die Abteilungen, ausser Bildung und Schule, können ein besseres Nettoergebnis ausweisen. Der Hauptgrund dafür liegt in den bereits erwähnten geringeren Sach- und übrigen Betriebsaufwendungen sowie den tieferen Abschreibungen. Der höhere Nettoaufwand von Bildung und Schule gegenüber dem Budget macht lediglich 2,8 % oder CHF 365'000 aus. Die Mehrkosten gegenüber dem Budget sind vor allem in der Sonderschulung auszumachen, wobei die Kosten im Rahmen des Vorjahres ausgefallen sind.

Die Investitionsrechnung 2016 ging von Netto-Investitionen von CHF 29,2 Mio. aus. Effektiv weist die Investitionsrechnung eine um CHF 10 Mio. tiefere Netto-Investition von CHF 19,8 Mio. aus. Die Ursache liegt in der Verschiebung des Rechnungseingangs vor allem für die Zentrumsüberbauung.

Der Eigenwirtschaftsbetrieb Abwasserbeseitigung schliesst mit einem geringeren Aufwandüberschuss von CHF 209'344.30 (Entnahme aus der Spezialfinanzierung) ab. Der Grund dafür liegt in den tieferen Abschreibungen aufgrund des Investitionsvolums im Vorjahr. Dies hatte auch zur Folge, dass noch keine Verzinsung zugunsten der Einwohnergemeinde erfolgte, da die Verpflichtung aus der Abwasserbeseitigung mit CHF 1,6 Mio. anfangs Jahr noch höher war als das investierte Kapital in Bauten der Abwasserbeseitigung mit CHF 1,5 Mio.

Das Wasser- und Elektrizitätswerk Steinhausen (WESt) schliesst mit einem Ertragsüberschuss von CHF 1,1 Mio. ab. Budgetiert war ein Ertragsüberschuss von CHF 398'150. Das Ergebnis ergibt sich aus dem Ertragsüberschuss von CHF 855'000 bei der Elektrizitätsversorgung und von CHF 279'000 bei der Wasserversorgung. Das Ergebnis aus dem Strom- und Wasserverkauf entspricht praktisch dem Budget. Das bessere Ergebnis wurde bei der Elektrizitätsversorgung vor allem mit höherem Erfolg aus ausgeführten Arbeiten und Materiallieferungen und bei der Wasserversorgung mit geringerem Aufwand im Ausbau der Anlagen und im Unterhalt des Netzes erreicht.

Die Gemeindeversammlung vom 8. Juni 2017 wird über die Jahresrechnungen und die Gewinnverwendungen befinden.

Gemeinderat Steinhausen

Weitere Informationen

hidden placeholder

leer

Fusszeile