Navigieren auf Steinhausen

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Mitteilungen
  • Steinhausen und Stadt Zug spannen beim Betreibungsamt zusammen

Steinhausen und Stadt Zug spannen beim Betreibungsamt zusammen

24.02.2017
Die Gemeinde Steinhausen und die Stadt Zug werden ab dem 1. April 2017 neu einen gemeinsamen Betreibungskreis bilden. Die Steinhauser Fälle werden von Zug aus betreut.

Die Gemeinde Steinhausen und die Stadt Zug werden ab dem 1. April 2017 neu einen gemeinsamen Betreibungskreis bilden. Die Steinhauser Fälle werden von Zug aus betreut.


Der Gemeinderat von Steinhausen nimmt nun die Kündigung des Betreibungsbeamten zum Anlass, die Führung seines Betreibungsamts per 1. April 2017 an die Stadt Zug zu übertragen, dies vorbehältlich der Genehmigung durch das Obergericht des Kantons Zug. In den vergangenen Jahren hat die Stadt Zug für die Gemeinde Steinhausen bereits die Aufgabe der Grundstückgewinnsteuer übernommen. Ausserdem gehört Steinhausen zum Zivilstandskreis Zug.

Die Betreibungskreise Zug und Steinhausen werden zusammengelegt und die Steinhauser Fälle von Zug aus betreut. Neben der Sicherstellung der Stellvertretung sprechen die ganztägigen Öffnungszeiten, eine moderne, kundenfreundliche Infrastruktur sowie die Nähe und gute Erreichbarkeit des Betreibungsamts Zug für die Zusammenarbeit. Der Aufwand wird der Gemeinde Steinhausen mit einer Fallpauschale in Rechnung gestellt.

Mit rund 8'500 Fällen pro Jahr ist Zug bereits heute das grösste Betreibungsamt im Kanton. Seit 1. Oktober 2014 befinden sich die Büroräumlichkeiten an der Gubelstrasse 22, im ehemaligen Landis & Gyr-Gebäude.

Weitere Informationen

hidden placeholder

leer

Fusszeile