Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Kontrollen

Kontrollen

Auf Tierhaltungsbetrieben

Speziell ausgebildete amtliche Tierärzte oder Tierärztinnen kontrollieren im Auftrag der Kantonstierärztinnen und Kontonstierärzte jährlich mindestens 10% aller Landwirtschaftsbetriebe bezüglich Gesundheitskontrollen des Tierbestandes, Tierarzneimitteleinsatz, Milchhygiene, Kennzeichnung der Tiere, Führung der Bestandeskontrolle und Meldung von Tierverschiebungen. Die Kontrollen dienen der Gewährleistung einer hygienischen Milch- und Fleischproduktion sowie der Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit.

Ein- und Ausfuhr

Bei der Ein- und Ausfuhr von Lebensmitteln tierischer Herkunft werden im Auftrag des Bundes Betriebs- und Warenkontrollen durchgeführt und Exportzeugnisse für tierische Produkte wie Milch- und Fleischerzeugnisse ausgestellt.

Schlachttieruntersuchung und Fleischkontrolle

Jede Schlachtung von Tieren der Rinder-, Schaf-, Ziegen-, Schweine- und Pferdegattung, die dem Inverkehrbringen von Fleisch dient, untersteht der Fleischkontrolle. Sie besteht aus der Schlachttier- und der Fleischuntersuchung. Die Schlachttieruntersuchung erfolgt unmittelbar vor der Schlachtung. Zur Fleischuntersuchung sind sämtliche Schlachttierkörper und die zugehörigen Organe lückenlos vorzuweisen. Die Untersuchungen werden von speziell ausgebildeten, amtlichen Tierärzten oder Tierärztinnen bzw. von Fachassistentinnen oder Fachassistenten Schlachttier- und Fleischuntersuchung vorgenommen, detailliert aufgezeichnet und dem Veterinärdienst gemeldet. Die Kontrollen umfassen auch Räume, Einrichtungen und Schlachthygiene. Jeder Schlachttierkörper wird einzeln beurteilt und mit einem Stempel gekennzeichnet, wenn er geniessbar ist. Ohne Kennzeichnung darf kein Fleisch in den Verkehr gebracht werden. Die Kontrollen dienen in erster Linie der Sicherstellung der gesundheitlichen Unbedenklichkeit des in Verkehr gebrachten Fleisches und damit dem Gesundheitsschutz von Mensch und Tier, dem Schutz vor Täuschung durch minderwertiges Fleisch, der Rückverfolgbarkeit und auch statistischen Zwecken.

Statistik Schlachttier- und Fleischuntersuchung

  2020
2019 2018 2017 2016  2015 2014  2013  2012 2011
Rind, älter als 6 Wochen 1362 1276 1257 1271 1308 1360 1324 1050 1153 1008
Rind, jünger als 6 Wochen 2 1 0 2 0 0 0 0 0 1
Schaf 1466 1509 1541 1493 1632 1531 1487 1364 1430 1393
Schwein 850 1064 1122 1175 1132 1112 1253 1173 1288 1159
Ziege 175 133 125 141 113 109 122 57 73 78
Alpaka 4 0 5 1 5 3 6 2 0 0
Lama 0 0 0 0 3 0 0 2 0 1
Pferd 4 2 5 2 4 3 3 3 3 3
Wild

104

60

50

127

83

46 23 28 28 47
Total Anzahl Schlachttiere 3967
4045 4105 4212 4280  4164 4218   3679 3975 3690
davon krank oder verunfallt 139 138 120 125 121 140 124 80 108 87
genussuntauglich

30

30

30

33

39

40

43 24 35 25

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch