Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Alter

Mit verschiedenen Programmen und Dienstleistungen von Partnerorganisationen wird die Gesundheit und Selbstständigkeit bis ins hohe Alter gefördert. Es wird zum Erhalt der psychosozialen Gesundheit und zur Verhinderung von chronischen Krankheiten beigetragen. Zudem werden Akteure aus den Bereichen Altersarbeit, Nicht-übertragbare Krankheiten und Palliative Care vernetzt.

Mit verschiedenen Programmen und Dienstleistungen von Partnerorganisationen wird die Gesundheit und Selbstständigkeit bis ins hohe Alter gefördert. Es wird zum Erhalt der psychosozialen Gesundheit und zur Verhinderung von chronischen Krankheiten beigetragen. Zudem werden Akteure aus den Bereichen Altersarbeit, Nicht-übertragbare Krankheiten und Palliative Care vernetzt.

Kontakt

Nadja Gasser Telefon +41 41 728 35 34

 

FORUM FÜR ALTERSFRAGEN  

Das Forum für Altersfragen ist eine Vernetzungsplattform für Akteurinnen und Akteure der Altersarbeit im Kanton Zug. Seit zehn Jahren wird das Forum von Pro Senectute Zug organisiert. Der Kanton Zug ist Teil des Netzwerks und unterstützt das Forum für Altersfragen finanziell und ideell.

Wann     Thema und Downloads
06.06.2019

Betreuende und pflegende Angehörige (Programm)

Fallbeispiele aus der Praxis, Carenet+, Affoltern a. Albis

Fallbeispiele aus der Praxis, AMNESIA Alzheimervereinigung Zug

Förderprogramm «Entlastungsangebote für betreuende Angehörige» Bundesamt für Gesundheit

Forschungsprogramm «work & care», Careum Forschung

Nationale Plattform für pflegende und betreuende Angehörige:  www.info-workcare.ch  

Online - Informationsplattform für betreuende Angehörige im Kanton Zug:                                                                             www.zug-fuer-angehoerige.ch

04.06.2018

Generationen verbinden - Wie bleiben Menschen aus verschiedenen Generationen in Verbindung und was können Generationenprojekte dazu beitragen? (Programm)

Generationen in Bewegung
http://hopp-la.bbf.de.com

Perspektiven des gemeinschaftlichen Wohnens im Alter, fraubaut AG, Carla Läuffer
www.fraubaut.ch

Generationenverbindende Betreuungsangebote, Monika Blau
www.intergeneration.ch

Generationenateliers, Pro Senectute Zürich, Jürg Niklaus

26.06.2017

Wie sieht autonomes und betreutes Wohnen in der Zukunft aus? (Programm)

Fluid Care und intermediäre Strukturen
Christian Streit, Geschäftsführer Senesuisse

Ambient Assisted Living - ein Überblick
Esther Ruf, FHS St. Gallen Kompetenzzentrum Alter

Wohnmodell 2030 CURAVIVA
Markus Leser, CURAVIVA Schweiz

15.06.2016

Älter werden - autonom und unterstützt leben (Programm)

Begrüssung Regierungsrat Martin Pfister

Präsentation "Alternativen zum Heim bei niedrigem Pflegebedarf",
Dr. oec. HSG Ruth Köppel

Präsentation "Integriertes Altersversorgungsnetz", Michael Muheim

Präsentation "Autonom und betreut leben" Mirjam Gieger, Vernetzungsmatrix, Dienstleistungsmatrix und Arbeitspapier "Vulnerabilität und Massnahmen"

21.05.2015

Aspekte der Hochaltrigkeit (Programm)

Einführung ins Thema, Beatrice Augstburger

Präsentationen «Erwachsenenschutzgesetz: Vorsorgevertrag und Beistandschaft», Arno Gerig, Urs Berger

Präsentation «Vom 3. zum 4. Lebensalter – von agil zu fragil», Dr. Carlo Knöpfel

Studie Pro Senectute Schweiz/Fachhochschule Nordwestschweiz «Erst agil - dann fragil» von Nadja Gasser, Carlo Knöpfel und Kurt Seifert (2015)

Präsentation «Ergebnisse aus den Fokusgruppen» Mirjam Gieger

Podiums- und Plenumsdiskussion, Dr. Eliane Pfister Lipp , Bruno Keller , Ralph Steinmann , Urs Berger

Weitere Informationen

Fusszeile