Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Regierung und Verwaltung 2019

Regierungs- und Verwaltungsreform, Verwaltung 2020

Die Regierung des Kantons Zug soll ab 2019 noch fünf statt sieben Mitglieder umfassen. Sie werden fünf Direktionen mit mittelgrossen Ämtern vorstehen. Der Regierungsrat ist überzeugt, mit dieser Reform geeignete Strukturen zu schaffen, um die künftigen Herausforderungen bei knapper werdenden Ressourcen zu meistern.

Falls der Kantonsrat «Ja» sagt zur Reform, wird die Zuger Bevölkerung an der Urne über eine allfällige Verfassungsänderung abstimmen. Diese Volksabstimmung braucht es, weil die Anzahl der Regierungsratsmitglieder in der Kantonsverfassung geregelt ist.

Der Kantonsrat bestellte am 29. September 2016 die vorberatende Kommission. Diese teilte nach ihrer 1. Sitzung vom 12. Dezember 2016 das Zwischenergebnis der Vorberatung mit: «Ja zur Verwaltungsreform, Nein zur Verkleinerung des Regierungsrats».

Im Zwischenbericht präsentiert der Regierungsrat, wie von der vorberatenden Kommission gefordert, eine Reorganisation mit sieben Direktionen. Der Kantonsrat wird voraussichtlich im ersten Quartal 2018 darüber beraten. Link zum Kommissionsbericht

Informationsmaterial «Verwaltung2020» (Prüfungsauftrag)

Informationsmaterial «Verwaltung2020» (Prüfungsauftrag)
Typ Titel Bearbeitet
1 Regierungsratsbeschluss Auftragserteilung vom 9. Juni 2015 1 Regierungsratsbeschluss Auftragserteilung vom 9. Juni 2015 28.10.2015
2 Medienmitteilung «Verwaltungsreform 2020» vom 17. Juni 2015 2 Medienmitteilung «Verwaltungsreform 2020» vom 17. Juni 2015 28.10.2015
3 Präsentation Medienkonferenz 2020 vom 17. Juni 2015 3 Präsentation Medienkonferenz 2020 vom 17. Juni 2015 28.10.2015

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile