Navigieren auf Kanton Zug

Änderung der Verordnung über die stationäre und ambulante Langzeitpflege - Anpassung an die Neuordnung der Pflegefinanzierung des Bundes

31. Mai 2010

Der Regierungsrat hat an seiner Sitzung vom 23. Februar 2010 die Neuordnung der Pflegefinanzierung in erster Lesung verabschiedet und die Gesundheitsdirektion beauftragt, bei den betroffenen Kreisen eine Vernehmlassung durchzuführen.

Mit der neuen Pflegefinanzierung soll aufgrund der bundesrechtlichen Vorgaben den Versicherten ein höherer Eigenbeitrag an den Pflegekosten auferlegt werden. Die Gemeinden erfahren dadurch eine gewisse Entlastung. Der Kanton ist zudem zuständig für die Akut- und Übergangspflege, woran er sich mit mindestens 55 % der Kosten zu beteiligen hat. Diese zielt darauf ab, im Anschluss an einen Spitalaufenthalt und bei älteren Menschen eine drohende Langzeitpflege zu verhindern.

Gesundheitsdirektion/Direktionssekretariat

 

Kontakt:

Gesundheitsdirektion
Karl Widmer, Leiter Bereich Spitäler und Pflege
Neugasse 2
6301 Zug
Tel.: 041 728 35 12
E-Mail: info.gd@zg.ch

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile