Navigieren auf Kanton Zug

Neuregelung der psychologischen Psychotherapie im Rahmen der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (OKP) und Anpassung der Zulassungsvoraussetzungen der Hebammen (Änderung der Krankenpflege-Leistungsverordnung [KLV]) und der Verordnung über die Krankenversicherung [KVV])

Eidgenössisches Departement des Innern

Sehr geehrter Herr Bundesrat Berset
Wir danken Ihnen für die Einladung zur Stellungnahme im obengenannten Geschäft und stellen die folgenden Anträge:
1. Auf die Neuregelung der psychologischen Psychotherapie im Rahmen der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (OKP) sei zu verzichten.
2. Betreffend der Änderungen der KVV (Anpassung der Zulassungsvoraussetzungen der Hebammen sowie der Personen, die auf ärztliche Anordnung hin Leistungen erbringen) seien die Anträge der Gesundheitsdirektorenkonferenz (GDK [Beilage 1]) zu berücksichtigen.

Begründungen siehe Downloads.

Downloads

Downloads
Typ Titel Bearbeitet
Antwort an den Bund Antwort an den Bund 26.09.2019
Beilage: Stellungnahme der Gesundheitsdirektorenkonferenz Beilage: Stellungnahme der Gesundheitsdirektorenkonferenz 26.09.2019

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch