Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Lotteriefonds und Sportfonds

Gesuche um Beiträge aus dem Lotteriefonds: Voraussetzungen, Gesuchsinhalt, Eingabe. Auflistung der Vergaben aus dem Lotteriefonds pro Jahr.
Swisslos Lottoschein
Bild Legende:

Der Kanton Zug ist Mitglied der Genossenschaft Swisslos Interkantonale Landeslotterie, die Grosslotterien und Sportwetten durchführt. Der Anteil des Kantons am Reingewinn von Swisslos fliesst zu 67% in den Fonds für wohltätige, gemeinnützige und kulturelle Zwecke (Lotteriefonds) und zu 33% in den Sportfonds.

Mit den Mitteln aus den Fonds unterstützt der Kanton dem Gemeinwohl dienende Aktivitäten.

Welche Vorhaben können Beiträge erhalten?

Lotteriefonds: Die Mittel stehen für wohltätige, gemeinnützige und kulturelle Zwecke mit einem direkten Bezug zum Kanton Zug oder mit gesamtschweizerischer Bedeutung zur Verfügung.
Sportfonds: Damit wird der Breitensport gefördert. Sportvereine und -verbände können Jahresbeiträge erhalten und es werden Sportaktivitäten, Sportmaterial und die Sportinfrastruktur subventioniert. 

Der Kanton richtet die Beiträge auf Gesuch hin aus. Es besteht kein Rechtsanspruch darauf.

Wie und wo muss ich mein Gesuch einreichen?

Die unten aufgeführten Stellen nehmen Gesuche für Vorhaben aus ihrem jeweiligen Zuständigkeitsbereich entgegen. Neu reichen Sie die Gesuche bequem und effizient online elektronisch über das Online-Portal www.zg.ch/gesuche ein. Das gilt ab sofort für Vorhaben aus den freigeschalteten Bereichen (Spalte: Eingabe online).

Laufend kommen weitere Bereiche hinzu. Ab 2022 werden die Gesuche für alle Bereiche nur noch digital entgegengenommen und abgewickelt, einschliesslich Kontaktaufnahme, Schriftverkehr und Verfügung. Wo das Portal noch nicht verwendet wird, ist das Einreichen der Gesuche per Post / per E-Mail / Web-Formular bis Ende 2021 möglich.

Die Kontaktadressen finden Sie auf den Internet-Seiten der zuständigen Stellen. Falsch adressierte Gesuche werden intern an die zuständige Stelle weitergeleitet. Pro Vorhaben ist nur ein Gesuch nötig und erlaubt. 

Vorhaben im Bereich Für Gesuche zuständige Stellen, Kontakt Eingabe online
Sport Amt für Sport und Gesundheitsförderung Online-Portal
Kultur Amt für Kultur Online-Portal
Sozialwesen & Jugendförderung Kantonales Sozialamt Online-Portal
Gesundheit Direktionssekretariat der Gesundheitsdirektion Online-Portal
Gleichstellung von Mann und Frau Direktionssekretariat der Direktion des Innern
Schulbildung, Weiterbildung, Elternbildung, Wissenschaft und Forschung Direktionssekretariat der Direktion für Bildung und Kultur
Berufsbildung, Tourismus, Forschung, Landwirtschaft Direktionssekretariat der Volkswirtschaftsdirektion
Archäologie, Denkmalpflege, Bauforschung, Baukultur, Kulturgüterschutz und Kunstgeschichte Amt für Denkmalpflege und Archäologie
Architektur, Natur & Landschaft Amt für Raum und Verkehr
Wald, Jagd und Fischerei Amt für Wald und Wild
Sicherheit, Gewaltprävention, Militärwesen Direktionssekretariat der Sicherheitsdirektion
Geschichte und Staatsarchiv-Erschliessung Kanzlei der Staatskanzlei
Übrige gemeinnützige Vorhaben und Projekte Direktionssekretariat der Finanzdirektion

Was muss das Gesuch enthalten?

Minimal: Beschrieb des Projekts oder Vorhabens, Budget oder Kostenvoranschlag, Finanzierungsplan, Kontoangaben, Kontaktangaben. Das Online-Portal enthält entsprechende Pflicht-Formularfelder.
Wenn vorhanden: Informationen zur Organisation wie Vereinsstatuten, Verzeichnis des Vorstands oder ähnlich, Jahresberichte und Jahresrechnungen der letzten beiden Jahre.
Die zuständige Stelle kann weitere Unterlagen und Angaben verlangen.

Wer prüft und bewilligt das Gesuch?

Die fachlich zuständige Stelle bearbeitet das Gesuch. Die Direktionen entscheiden in der Regel über Beiträge bis 10 000 Franken, über höhere Beiträge der Regierungsrat. Die Gesuchstellerinnen und -steller erhalten eine Verfügung über den Vergabe-Entscheid (Bewilligung mit zugesprochenem Betrag oder Ablehnung). 

Weitere Informationen

Fusszeile

Deutsch