Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Fahndungen und Vermisstmeldungen

Fahndungen und Vermisstmeldungen

Zeugenaufruf für das Polizeipräsidium Freiburg im Breisgau / D

Bild Legende:
Gesuchter Mann

Im Zusammenhang mit einem Sprengstoffdelikt vom 2. September 2019 in der Innenstadt von Freiburg im Breisgau (D) ersucht das Polizeipräsidium Freiburg um Mithilfe. Trotz Öffentlichkeitsfahndung sowie aufwendiger Flugblattaktion in Deutschland gingen lediglich spärliche Hinweise aus der Bevölkerung bei den Ermittlungsbehörden ein.

Gesucht wird die unten abgebildete Person, 30 bis 50 Jahre alt, zwischen 160 bis 175 cm gross, normale Statur mit leichtem Bauchansatz, auf dem Bild vermutlich mit einer Perücke mit längeren dunkelbraunen Haaren und einer Brille mit dunkler Fassung. Kleidung: Helles Sweatshirt, dunkle Hose und dunkle Sneaker mit weissem Rand (bzw. Sohle) sowie schwarze Jacke. Die Person hielt sich kurz vor Ladenschluss am Tatort auf und wurde von der Überwachungskamera erfasst.

Hinweise und Rückfragen sind an das Polizeipräsidium Freiburg (D) zu richten, Tel: +49 761 882 50 20.

Vermisstenmeldung Pascal Frey

Vermisster Pascal Frey
Bild Legende:
Vermisster Pascal Frey

Zug, 17. Mai 2012


VERMISSTMELDUNG

Seit Montag (14. Mai 2012), ca. 13:00 Uhr, wird ab seinem Wohnort in Kriens LU vermisst:

Pascal Frey

  • 27 Jahre alt
  • ca. 162 cm gross
  • normale Statur
  • braune Haare
  • Kurzhaarschnitt
  • brauner Kinnbart
  • Brillenträger


Die Person trägt:

Wanderausrüstung

  • dunkle Sportjacke
  • braune Wanderschuhe
  • blauer Rucksack

Pascal Frey verliess am Montag (14. Mai 2012) um ca. 13:00 Uhr seinen Wohnort in Kriens LU. Seinen Angehörigen gab er an, alleine auf eine Wanderung in Richtung Musenalp/Dallenwil NW aufzubrechen. Seither gilt Pascal Frey als vermisst.

Hinweise über den Verbleib des Vermissten sind erbeten an die Zuger Polizei (T 041 728 41 41) oder an jede andere Polizeidienststelle.

Wer kennt diesen Mann?

Phantombild
Bild Legende:
Phantombild

Zug: Versuchte Vergewaltigung - Zeugenaufruf

Eine 34-jährige Frau war auf dem Heimweg, als sie von einem Mann massiv sexuell bedrängt wurde. Die Zuger Polizei fahndet mit einem Phantombild nach dem Mann.

In der Nacht zum Samstag (1. Oktober 2011), nach 02:00 Uhr, befand sich eine 34-jährige Frau auf dem Heimweg. Sie ging von der Unterführung im Bahnhof Zug via Metallstrasse Richtung Hotel City Garden. Bei der Treppe vor dem Bergliweg (bzw. zum Guggiwäldli) bemerkte sie einen Mann hinter sich und hielt an, um ihn vorbeizulassen. Als dieser auf gleicher Höhe war, packte er die Frau und versuchte sie zu vergewaltigen. Das Opfer wehrte sich so heftig, dass der Mann schliesslich von ihr abliess und flüchtete. Die Frau konnte noch beobachten, wie er Richtung Einkaufszentrum Metalli davonrannte. Die unmittelbar eingeleitete Nahfahndung der Polizei blieb erfolglos. Aufgrund der guten Täterbeschreibung des Opfers konnte jedoch ein Phantombild des mutmasslichen Täters erstellt werden.

Signalement
• ca. 30 bis 40 Jahre
• Grösse ca. 175 cm
• schlanke, mittlere Statur
• sehr dunkle, kurze, glatte Haare
• dunkle, eher dicke Augenbrauen, dunkle Augen
• glattes bzw. rasiertes Gesicht
• allgemein gepflegte Erscheinung, gepflegte Kleider
• keine besonderen Auffälligkeiten

Der mutmassliche Täter zeigte sich aggressiv und gewaltbereit.

Zeugenaufruf
Wer kennt diesen Mann und kann genauere Angaben machen? Wer hat die Tat zur genannten Zeit beobachtet? Wer hat gesehen, wie der mutmassliche Täter davongerannt ist? Die Zuger Polizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise machen können, sich umgehend zu melden (T 041 728 41 41).

 

 

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch