Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
11.01.2017

006 / Oberägeri: Selbstunfall endet glimpflich

11.01.2017
006 / Oberägeri: Selbstunfall endet glimpflich

Zug, 11. Januar 2017, 10:35 Uhr

006 / MEDIENMITTEILUNG

Oberägeri: Selbstunfall endet glimpflich

Ein Autolenker ist von der Strasse abgekommen und am Ufer des Ägerisees zum Stillstand gekommen. Verletzt wurde niemand.

Am Mittwochmorgen (11. Januar 2017) , kurz vor 07:30 Uhr, fuhr ein 21-jähriger Mann auf der Morgartenstrasse von Oberägeri Richtung Morgarten. Im Gebiet «Ländli» kam er rechts von der Strasse ab, durchschlug einen Eisenzaun, stürzte eine Böschung hinunter und kam am Ufer des Ägerisees zum Stillstand. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden von rund 20'000 Franken. Die genaue Unfallursache wird nun abgeklärt.

Während der Unfallaufnahme und der Fahrzeugbergung musste die Morgartenstrasse während einer Stunde einspurig geführt werden.

Im Einsatz standen Angehörige der Feuerwehr Oberägeri wie auch Mitarbeitende eines privaten Abschleppunternehmens, des Strassenunterhaltsdienstes und der Zuger Polizei.

 

Weitere Auskünfte:
Frank Kleiner, Mediensprecher der Zuger Strafverfolgungsbehörden, steht Ihnen während den Bürozeiten zur Verfügung (T 041 728 43 69).

Bild Legende:
Selbstunfall in Oberägeri

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch