Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
02.02.2017

021 / Baar: Nach Sekundenschlaf in Baustelle gekracht

02.02.2017
021 / Baar: Nach Sekundenschlaf in Baustelle gekracht

Zug, 2. Februar 2017, 12:30 Uhr

021 / MEDIENMITTEILUNG

Baar: Nach Sekundenschlaf in Baustelle gekracht

Ein Autofahrer ist eingeschlafen und von der Strasse abgekommen. Ein Betonelement stoppte seine Fahrt.

Am Donnerstagmorgen (2. Februar 2017), kurz vor 07:00 Uhr, fuhr ein 44-jähriger Mann auf der Rigistrasse von Baar Richtung Inwil. In einer Linkskurve fuhr er geradeaus in eine Baustelle und prallte dort heftig in ein Betonelement. Dabei wurde er verletzt und musste durch den Rettungsdienst Zug ins Spital überführt werden.

Als Unfallursache gab der Lenker an, während der Fahrt eingeschlafen zu sein. Zudem war er nicht angegurtet. Ihm wurde der Führerausweis zuhanden der Administrativbehörde (Strassenverkehrsamt) abgenommen. Es wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Der Unfallverursacher muss sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Im Einsatz standen Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, eines privaten Abschleppunternehmens, des Strassenunterhaltsdienstes und der Zuger Polizei.

 

Weitere Auskünfte:
Frank Kleiner, Mediensprecher der Zuger Strafverfolgungsbehörden, steht Ihnen während den Bürozeiten zur Verfügung (T 041 728 43 69).

Bild Legende:
Nach Sekundenschlaf in Baustelle gekracht

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch