Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

024 / Cham: Ein leerer Tank führt zum Führerausweisentzug

20.01.2019
024 / Cham: Ein leerer Tank führt zum Führerausweisentzug

Zug, 20. Januar 2019, 15:30 Uhr

024 / MEDIENMITTEILUNG

Cham: Ein leerer Tank führt zum Führerausweisentzug

Ein Junglenker musste aufgrund eines leeren Tankes auf der Autobahn anhalten. Weil er unter Alkohol- und Drogeneinfluss gefahren ist, ist er nun seinen Führerausweis und auch sein Auto los.

Am Sonntagmorgen (20. Januar 2019), kurz vor 08:00 Uhr, stellte eine Polizeipatrouille auf dem Pannenstreifen der Autobahn A4 zwischen der Verzweigung Rütihof und Lindencham ein Auto fest. Wie sich zeigte, war der Tank leer. Die Einsatzkräfte stellten beim Lenker Alkoholsymptome sowie Anzeichen für Betäubungsmittelkonsum fest. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0.19 mg/L und der Drogenschnelltest fiel positiv aus auf Amphetamine. Bei der Personenkontrolle kamen zudem Minigrip mit Kokain sowie Ecstasypillen zum Vorschein. Der 20-Jährige musste im Spital eine Blut- und Urinprobe abgeben. Der Führerausweis auf Probe wurde dem Junglenker zuhanden der Administrativbehörde (Strassenverkehrsamt) abgenommen.

Knapp drei Stunden später geriet der junge Mann an der Sinserstrasse in Cham erneut in eine Polizeikontrolle. Die Abklärungen der Einsatzkräfte ergaben, dass es sich beim Lenker um denjenigen jungen Mann handelte, dem wenige Stunden vorher der Führerausweis auf Probe wegen Fahren in nichtfahrfähigem Zustand bereits entzogen worden war. In der Folge liess der zuständige Staatsanwalt das Auto beschlagnahmen. Der fehlbare Lenker muss sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Bild Legende:
Auto ging Benzin aus

Fusszeile