Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

029 / Cham: Vier Verletzte nach Selbstunfall

12.02.2018
029 / Cham: Vier Verletzte nach Selbstunfall

Zug, 12. Februar 2018, 09:50 Uhr

029 / MEDIENMITTEILUNG

Cham: Vier Verletzte nach Selbstunfall

Bei einem Selbstunfall auf der Autobahn wurden vier Fahrzeuginsassen verletzt.

Am frühen Montagmorgen (12. Februar 2018), kurz nach 01:30 Uhr, fuhr ein 45-jähriger Chinese und vier weitere Insassen im Auto auf der Autobahn A4 in Richtung Zürich. Höhe Bibersee verlor der Lenker aus noch ungeklärten Gründen die Herrschaft über sein Fahrzeug. Er kollidierte zuerst mit der Wand auf der rechten Seite neben der Fahrbahn, dann mit der Mittelleitplanke und kam schliesslich auf dem Überholstreifen, quer zur Fahrbahn, zum Stehen. Alle vier Mitfahrer im Alter zwischen 43 und 58 Jahren wurden leicht bis mittelschwer verletzt. Sie wurden von verschiedenen Rettungsdiensten betreut und ins Spital eingeliefert. Der Lenker kam mit dem Schrecken davon. Am Auto entstand Totalschaden, auch die Leiteinrichtung wurde stark beeinträchtigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 60'000 Franken. Der Unfallabschnitt war kurzzeitig nur eingeschränkt befahrbar.

Im Einsatz standen Mitarbeitende der Rettungsdienste Zug, Luzern und Affoltern am Albis, der Zuger Polizei, eines Abschleppunternehmens sowie des Strassenunterhaltsdienstes.

Weitere Auskünfte:
Judith Aklin, Kommunikationsverantwortliche der Zuger Strafverfolgungsbehörden, steht Ihnen während den Bürozeiten zur Verfügung (T 041 728 41 14).

Bild Legende:
Vier Verletzte nach Selbstunfall

Zug, 12. Februar 2018, 09:50 Uhr

029 / MEDIENMITTEILUNG

Cham: Vier Verletzte nach Selbstunfall

Bei einem Selbstunfall auf der Autobahn wurden vier Fahrzeuginsassen verletzt.

Am frühen Montagmorgen (12. Februar 2018), kurz nach 01:30 Uhr, fuhr ein 45-jähriger Chinese und vier weitere Insassen im Auto auf der Autobahn A4 in Richtung Zürich. Höhe Bibersee verlor der Lenker aus noch ungeklärten Gründen die Herrschaft über sein Fahrzeug. Er kollidierte zuerst mit der Wand auf der rechten Seite neben der Fahrbahn, dann mit der Mittelleitplanke und kam schliesslich auf dem Überholstreifen, quer zur Fahrbahn, zum Stehen. Alle vier Mitfahrer im Alter zwischen 43 und 58 Jahren wurden leicht bis mittelschwer verletzt. Sie wurden von verschiedenen Rettungsdiensten betreut und ins Spital eingeliefert. Der Lenker kam mit dem Schrecken davon. Am Auto entstand Totalschaden, auch die Leiteinrichtung wurde stark beeinträchtigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 60'000 Franken. Der Unfallabschnitt war kurzzeitig nur eingeschränkt befahrbar.

Im Einsatz standen Mitarbeitende der Rettungsdienste Zug, Luzern und Affoltern am Albis, der Zuger Polizei, eines Abschleppunternehmens sowie des Strassenunterhaltsdienstes.

Weitere Auskünfte:
Judith Aklin, Kommunikationsverantwortliche der Zuger Strafverfolgungsbehörden, steht Ihnen während den Bürozeiten zur Verfügung (T 041 728 41 14).

Bild Legende:
Vier Verletzte nach Selbstunfall

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Bild Legende:
Hoher Sachschaden bei Selbstunfall

Fusszeile