Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Medienmitteilungen
  • 041 / Risch Rotkreuz: Polizeihund Pango vom Urnerland stellt flüchtigen Dieb
26.03.2014

041 / Risch Rotkreuz: Polizeihund Pango vom Urnerland stellt flüchtigen Dieb

26.03.2014
041 / Risch Rotkreuz: Polizeihund Pango vom Urnerland stellt flüchtigen Dieb

Zug, 26. März 2014, 15:50 Uhr

 

041 / MEDIENMITTEILUNG 

Risch Rotkreuz: Polizeihund Pango vom Urnerland stellt flüchtigen Dieb 

Die Zuger Strafverfolgungsbehörden haben drei Männer wegen Diebstahls festgenommen und bestraft.  

Am Dienstag (25. März 2014) kontrollierte eine Patrouille der Zuger Polizei kurz nach 05:00 Uhr in Holzhäusern (Gemeinde Risch Rotkreuz) ein in Bulgarien immatrikuliertes Fahrzeug. Der Lieferwagen war mit rund 400 Kilogramm Strom- bzw. Kupferkabel unbekannter Herkunft beladen. Zwei Rumänen (21 und 32) wurden festgenommen. Ein Dritter (31) ergriff die Flucht. Diensthund Pango vom Urnerland nahm eine Fährte auf und führte die Einsatzkräfte in eine rund 70 Meter entfernte Scheune. Dort stellte der Vierbeiner den Flüchtigen und packte ihn am Bein. Der 31-Jährige wurde ebenfalls festgenommen und zwecks Behandlung seiner leichten Verletzungen ins Spital gebracht. 

Alle drei wurden der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zugeführt. Diese bestrafte die Rumänen wegen Diebstahls in einem Schnellverfahren mit einer bedingten Geldstrafe von je 30 Tagessätzen und mit einer zu bezahlenden Busse. Der Strafbefehl ist rechtskräftig. 

Das Zuger Amt für Migration bediente die Männer mit Ausreisekarten. Sie müssen die Schweiz bis am Mittwochabend (26. März 2014) verlassen haben.

 

Marcel Schlatter, Mediensprecher der Zuger Strafverfolgungsbehörden

Diensthund Pango vom Urnerland
Bild Legende:
Diensthund Pango vom Urnerland
400 Kilogramm Strom bzw. Kupferkabel
Bild Legende:
400 Kilogramm Strom bzw. Kupferkabel

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch