Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
13.03.2017

049 / Oberägeri: Quadfahrer nach Selbstunfall schwerst verletzt

13.03.2017
049 / Oberägeri: Quadfahrer nach Selbstunfall schwerst verletzt

Zug, 12. März 2017, 19:15 Uhr

049 / MEDIENMITTEILUNG

Oberägeri: Quadfahrer nach Selbstunfall schwerst verletzt

Ein Quadfahrer kollidierte mit einer Holzbarriere und zog sich dabei schwerste Verletzungen zu.

Am Sonntagnachmittag (12. März 2017), kurz vor 16:00 Uhr, fuhr ein 65-jähriger Mann mit seinem Quad in Oberägeri (Alosen) auf dem Mattliweg in Richtung Althaus. Aus unbekannten Gründen kollidierte er mit einer dortigen Holzbarriere. Der 65-Jährige zog sich bei diesem Selbstunfall schwerste Verletzungen zu. Nach der medizinischen Erstversorgung wurde er in eine Spezialklinik geflogen.

Im Einsatz standen Angehörige der Feuerwehr Oberägeri, Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, der Alpinen Air Ambulance, eines privaten Abschleppunternehmens, der Staatsanwaltschaft Zug und der Zuger Polizei.

Weitere Auskünfte:

Sandra Peier, Mediensprecherin der Zuger Strafverfolgungsbehörden, steht Ihnen während den Bürozeiten zur Verfügung (T 041 728 43 61).

Bild Legende:
Quadfahrer nach Selbstunfall schwerst verletzt

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch