Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
06.04.2017

070 / Steinhausen: Zoll- und Meldeverhältnisse überprüft

06.04.2017
070 / Steinhausen: Zoll- und Meldeverhältnisse überprüft

Zug, 6. April 2017, 12:50 Uhr

070 / MEDIENMITTEILUNG

Steinhausen: Zoll- und Meldeverhältnisse überprüft

Zusammen mit dem Grenzwachtkorps hat die Zuger Polizei am Mittwoch (5. April 2017) Fahrzeuge auf korrekte Zoll- und Meldeverhältnisse hin kontrolliert.

Grenzwächter und Angehörige der Zuger Polizei führten bei der Autobahneinfahrt Steinhausen während drei Stunden eine verkehrs- und sicherheitspolizeiliche Verkehrskontrolle durch. Sie kontrollierten insgesamt 52 Fahrzeuge und deren Insassen. Im Fokus standen auch die Zoll- und Meldeverhältnisse. Mitarbeitende des Grenzwachtkorps stellten sieben Zollwiderhandlungen fest. Die beanstandeten Fahrzeuge waren bei der Einreise in die Schweiz nicht korrekt angemeldet worden. Im weiteren stellte die Zuger Polizei zwei Anzeigen wegen Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz aus. Die Führerausweise wurden nicht rechtzeitig umgeschrieben und waren somit ungültig. Zwei Personen erhielten eine Ordnungsbusse, weil sie ohne Licht unterwegs waren bzw. den Führerausweis nicht mitführten. Vier Autolenkende mussten zudem vor Ort nicht bezahlte Ordnungsbussen begleichen.

Schweizer Kontrollschilder innert Jahresfrist

Ausländische Fahrzeuglenker und -halter mit Aufenthaltstitel in der Schweiz sind gemäss Zollgesetz verpflichtet, bei der Einreise ihre Motorfahrzeuge bei der Zollverwaltung anzumelden und zu veranlagen. Innert Jahresfrist müssen diese mit Schweizer Kontrollschildern versehen sein. Auch ein Schweizer Führerausweis muss spätestens ein Jahr nach der Einreise beantragt sein.

Weitere Auskünfte:
Judith Aklin, Mediensprecherin der Zuger Strafverfolgungsbehörden, steht Ihnen während den Bürozeiten zur Verfügung (T 041 728 41 14).

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch