Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
03.06.2016

073 / Hünenberg: Erfolgreiche Glücksspiel-Razzia in Klublokal

03.06.2016
073 / Hünenberg: Erfolgreiche Glücksspiel-Razzia in Klublokal

 

Zug, 3. Juni 2016, 15:25 Uhr

073 / MEDIENMITTEILUNG

Hünenberg: Erfolgreiche Glücksspiel-Razzia in Klublokal

Bei einer koordinierten Aktion gegen illegale Glücksspiele und verbotene Sportwetten hat die Zuger Polizei in Hünenberg eine Razzia in einem Klublokal durchgeführt. Die Einsatzkräfte nahmen eine Frau fest und stellten Bargeld sicher.

Am Donnerstagabend (2. Juni 2016) hat die Polizei zusammen mit der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug in einem Klublokal in Hünenberg eine Razzia durchgeführt. Ein Kosovare steht im Verdacht, während Monaten illegale Glücksspiele und verbotene Sportwetten organisiert zu haben. In den Räumlichkeiten wurden Wettcomputer und Spielterminals sowie ein vierstelliger Bargeldbetrag sichergestellt. Der 34-jährige Lokalbetreiber muss sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug und vor der Eidgenössischen Spielbankenkommission verantworten. Ihm werden Verstösse gegen das Bundesgesetz betreffend die Lotterien und die gewerbsmässigen Wetten, gegen das Spielbankengesetz sowie gegen das Ausländergesetz vorgeworfen.

In den Räumlichkeiten wurde eine 27-jährige Serbin festgenommen. Die Kellnerin verfügte über keine Arbeitserlaubnis. Sie wurde durch den Schnellrichter der Staatsanwaltschaft rechtskräftig zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt und wird vom Amt für Migration ausgeschafft sowie mit einem dreijährigen Einreiseverbot belegt.

Bereits am 9. Mai 2016 fand in einem Baarer Vereinslokal eine Nachkontrolle statt. Auch hier wurden Glücksspielautomaten, Bargeld sowie eine verbotene Waffe sichergestellt. Der 44-jährige Betreiber muss sich wegen Verstössen gegen das Spielbankengesetz (Zuständigkeit: Eidgenössische Spielbankenkommission) verantworten. Er wird ebenfalls wegen Widerhandlung gegen das Waffengesetz zur Rechenschaft gezogen.

Weitere Auskünfte:
Judith Aklin, Kommunikationsverantwortliche der Zuger Strafverfolgungsbehörden, steht Ihnen während den Bürozeiten zur Verfügung (T 041 728 41 14). Für O-Töne am Radio wählen Sie bitte T 041 728 49 45.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch